bedeckt München

Augsburg:Studie zu ÖPNV-Erweiterung

Eine Grundlagenstudie soll klären, ob ein Beitritt im Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund für die Landkreise Dillingen an der Donau und Donau-Ries Sinn hat - der Freistaat unterstützt das Vorhaben mit 1,1 Millionen Euro. "Wir wollen, dass möglichst alle Landkreise in Bayern Teil von leistungsstarken Verkehrsverbünden sind", erklärt Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU). Ergebnisse der Studie sollen im Jahr 2023 vorliegen. Laut Verkehrsministerium ist es ein großer Vorteil von Verkehrsverbünden, dass Tickets in der Regel einheitlich in allen öffentlichen Verkehrsmitteln gültig sind. Außerdem seien Fahrpläne und Fahrgastinformationen aufeinander abgestimmt, was Zugangshemmnisse zum öffentlichen Personennahverkehr abbaue. Ein Großteil der bayerischen Gemeinden werde deshalb entsprechend gefördert.

© SZ vom 23.01.2021 / ffu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema