bedeckt München 26°

Rathaus:Polizei gibt Entwarnung nach Bombendrohung in Augsburg

Das Augsburger Rathaus

Etwa 30 Einsatzkräfte und zwei Sprengstoffspürhunde hatten das Rathaus nach gefährlichen Gegenständen durchsucht (Archivbild).

(Foto: dpa)

Das Rathaus war evakuiert worden, nachdem per E-Mail eine Bombendrohung bei der Stadtverwaltung eingegangen war.

Nach einer Bombendrohung im Augsburger Rathaus hat die Polizei am Freitagvormittag Entwarnung gegeben. "Die Suchmaßnahmen sind beendet, es wurden keine gefährlichen Gegenstände gefunden", sagte eine Sprecherin. Dementsprechend seien auch die Absperrungen ums Rathaus aufgehoben worden.

Zuvor hatten etwa 30 Einsatzkräfte und zwei Sprengstoffspürhunde den Verwaltungssitz nach gefährlichen Gegenständen durchsucht. Das Rathaus war evakuiert worden, nachdem in der Nacht auf Freitag per E-Mail eine Bombendrohung bei der Stadtverwaltung eingegangen war. Zum Inhalt wollte die Polizeisprecherin unter Verweis auf laufende Ermittlungen zunächst keine Angaben machen.

© sz.de/dpa/kbl
DEU Deutschland Bayern Augsburg 06 07 2018 Straßenbahn der Augsburger Verkehrsgesellschaft ***

Augsburg
:Preiserhöhung bringt Ärger

In Augsburg wird der öffentliche Nahverkehr um 4,9 Prozent teurer. CSU und Grüne verteidigen die Tarifanpassung, für die SPD ist sie "zu dieser Zeit absolut absurd", Fahrgäste beschweren sich. Die Stadtregierung verweist darauf, dass der Anstieg schon lange beschlossen ist

Von Florian Fuchs

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite