bedeckt München 27°

Ansbach:Klinikchef Nawratil kriegt Kündigung

PK der Bezirkskliniken Mittelfranken in Ansbach 07.07.2017

Helmut Nawratil.

(Foto: www.roggenthin.de)

Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Nawratil mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Die Kliniken bemühen sich, das Arbeitsverhältnis "zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu beenden".

Der umstrittene Vorstand der Bezirkskliniken Mittelfranken, Helmut Nawratil, muss gehen. Der Verwaltungsrat habe in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, "das Dienstvertragsverhältnis mit Herrn Nawratil zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu beenden", wie der Bezirk am Dienstagabend mitteilte. Gleichzeitig sei Nawratil mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.

Der Rausschmiss ist die Folge einer Sonderprüfung, die der Verwaltungsrat im Mai in Auftrag gegeben hatte und die umfassende Probleme in der Betriebsführung offengelegt hatte. So soll es etwa große Schwierigkeiten bei mehreren Bauprojekten der Bezirkskliniken gegeben haben, unter anderem sollen Aufträge ohne hinreichend Ausschreibung vergeben worden sein. Zwischenzeitlich hatte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Vorermittlungen gegen Nawratil eingeleitet und den Prüfbericht angefordert.

Bislang war der Verwaltungsrat, vor allem dessen Vorsitzender, Bezirkstagspräsident Richard Bartsch, fest zu Nawratil gestanden, obwohl er offenbar längst von Unregelmäßigkeiten gewusst hatte. Die Bezirkskliniken werden bis auf weiteres von zwei Stellvertretern Nawratils geleitet.

Schwierigkeiten bei Bauprojekten

Mitwisser in der Klinikaffäre

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und andere Verantwortliche wussten offenbar um Probleme in Ansbach   Von Uwe Ritzer

  • Themen in diesem Artikel: