bedeckt München 11°
vgwortpixel

Angaben auf Flaschen:Fränkische Winzer zählen keine Kalorien

Brauereien wollen künftig Kalorienangaben auf Flaschen drucken - fränkische Weinbauern dagegen nicht. Wein sei schließlich ein Genussmittel, sagte Michael Bock vom Fränkischen Weinbauverband am Freitag in Würzburg. "Die Menschen in Franken überlegen aber auch nicht, ob Wein dick macht. Sie genießen ihn." Bislang sind alkoholische Getränke mit mehr als 1,2 Prozent Alkoholgehalt in der EU von verpflichtenden Nährwertangaben auf dem Etikett befreit. Für fast alle anderen verpackten Lebensmittel sind Angaben über Nährwerte wie Kalorien, Fett und Zucker seit Ende 2016 Pflicht. Der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien hatten am Freitag angekündigt, eine entsprechende Kennzeichnung in diesem Jahr schrittweise einzuführen. Wann es in Bayern soweit sein wird, ist allerdings offen. "Wir können noch nicht sagen, zu welchem Zeitpunkt welche Brauereien damit starten", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbunds, Lothar Ebbertz, am Freitag. Ob das umgesetzt wird oder nicht, sei freiwillige Entscheidung der Unternehmen.