bedeckt München 22°

Altötting:Heizwerk in Flammen

Beim Brand eines Wärmekraftwerks im oberbayerischen Altötting ist in der Nacht zum Sonntag vermutlich ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen. Die Löscharbeiten zogen sich nach Polizeiangaben über die ganze Nacht hin. Die Brandursache war zunächst unklar. Verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzte den Schaden auf eine siebenstellige Summe. In dem Kraftwerk werden Hackschnitzel verbrannt, um rund 500 Gebäude mit Wärme zu versorgen, darunter Schulen, Kirchen und das Hallenbad in Neuötting. Die Wärmeversorgung dieser Gebäude ist laut lokalen Berichten aber trotz des Feuers sichergestellt.

© SZ vom 13.01.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite