bedeckt München 13°

2000. Geburtstag von Augsburg:Zu früh gefeiert

Das Zentrum von Augsburg (Schwaben), mit seinen beiden Wahrzeichen dem Perlachturm (l.) und dem Rathaus (r.).

Das Zentrum von Augsburg mit seinen beiden Wahrzeichen, dem Perlachturm (l.) und dem Rathaus (r.).

(Foto: dpa)

Als die Augsburger 1985 ihren 2000. Geburtstag feierten, glaubten sie noch, in der zweitältesten Stadt Deutschlands zu leben. Doch das stimmt wohl nicht. Als der Stadtrat jetzt davon hört, ist er tief irritiert.

Die Augsburger rätseln über das Alter ihrer Stadt. Im Kulturausschuss des Stadtrats wurde jetzt als echtes Gründungsdatum erst das Jahr 15 nach Christus genannt, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Bislang waren die Schwaben davon ausgegangen, dass ihre Stadt 30 Jahre älter ist - bereits 1985 hatte Augsburg daher mit zahlreichen Veranstaltungen das 2000-jährige Bestehen gefeiert.

Grund für die Irritationen um die Gründung von Bayerns heute drittgrößter Stadt ist eine wissenschaftliche Definition. Denn zunächst sei die Siedlung nur ein römisches Lager gewesen, erst später sei sie zivil genutzt worden - und nur das zähle als Stadtgründung, berichtete Kulturbürgermeister Peter Grab laut dem Blatt seinen irritierten Stadtratskollegen.

Ein Historiker soll die Kommune auf den Irrtum aufmerksam gemacht haben. In dem Gremium gab es daraufhin Stimmen, die Grab dafür kritisierten, dass er dem Kulturausschuss die Zweifel am offiziellen Datum des Stadtgeburtstages überhaupt mitgeteilt hat: "Sie hätten das hier nie bekanntgeben dürfen. Wir machen uns ja zur Lachnummer in ganz Deutschland, wenn man erfährt, dass wir zu früh gefeiert haben", zitiert die Zeitung die SPD-Stadträtin Lieselotte Grose.

© SZ.de/dpa/tba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema