VW Käfer von MemmingerWie aus einem Schrotthaufen ein perfekter Käfer wird

Die meisten Autos, die Memminger restauriert, wurden vom Rost zerfressen. Um daraus einen neuwertigen VW zu machen, ist viel Arbeit und Geld nötig.

Von Thomas Harloff

Georg Memminger senior, 66, restauriert seit 2000 alte VW Käfer. Was für den damaligen Stahlbauer einst im Privaten begann - das erste Cabrio fertigte er für seine Ehefrau -, ist heute ein einträgliches Geschäft. Seine beiden Werkshallen in Reichertshofen, gelegen zwischen München und Ingolstadt, verlassen pro Jahr zwischen zehn und 15 vollrestaurierte Käfer.

Bild: Thomas Harloff 8. September 2016, 18:022016-09-08 18:02:06 © SZ.de