Diesmal hat Siemens den Zug komplett alleine entwickelt - auch mit Hilfe virtueller Realität, wofür in Krefeld-Uerdingen ein komplettes 3-D-Labor zur Verfügung steht.

Hier können die Entwickler schon Monate vor der Präsentation durch den simulierten Zug laufen oder dem Lokführer über die Schulter gucken.

Und so ...

Bild: Siemens press picture 21. September 2010, 10:552010-09-21 10:55:02 © sueddeutsche.de/gf