Flughafen Frankfurt

In Frankfurt ist man schon weiter. Im Herbst 2017 testeten der Betreiber des Flughafens, Fraport, und der Versicherer R+V ihre Roboterbusse auf einer anderthalb Kilometer langen Strecke zwischen Terminal eins und Terminal zwei. Was nach wenig klingt, relativiert sich beim Blick auf den regen Verkehr am Frankfurter Flughafen. Allein die Haltestelle des autonomen Busses passieren täglich 2600 Fahrzeuge, hauptsächlich Lastwagen und Frachtschlepper.

Ziel war es, herauszufinden, wie sich autonomes Fahren auf die Verkehrssicherheit auswirkt und wie sich die Logistik auf dem Flughafengelände besser planen lässt. Größere Zwischenfälle gab es in diesen zwei Wochen nicht, doch der Begleiter des Roboterbusses musste ein paar Mal eingreifen, wenn das GPS-Signal ausfiel oder ein falsch parkendes Fahrzeug den Bus aus dem Konzept brachte. Er blieb in diesen Fällen einfach stehen.

Bild: Andreas Arnold/picture alliance 12. April 2018, 14:252018-04-12 14:25:16 © Süddeutsche.de/harl/rus