Bußgelder und Mautpflicht – Türkei

Geschwindigkeiten: 50 / 90 / 120 km/h (Stadt/Land/Autobahn)

Maut: Autobahnen sind gebührenpflichtig, ebenso Brücken, die Europa mit Asien verbinden. Bezahlung ist nur mit einem OGS-Gerät oder mit einer KGS-Karte möglich. Das OGS-Gerät erhält man gegen Kaution und mit einer beliebigen Summe aufgeladen. Bei Durchfahrt an einer Mautstelle wird der Pauschalbetrag abgerechnet. Die KGS-Karte wird ebenfalls mit einen beliebigen Betrag aufgeladen und wird beim passieren der Mautstelle abgelesen.

Promille-Grenze: 0,5 Promille

Besonderheiten: Grüne Versicherungskarte, Verbandspaket, zwei (!) Warndreiecke, Warnweste und Feuerlöscher mitführen. Ersatzlampenset wird empfohlen. Beim Überholen ist zu hupen.

Telefonieren ist nur mit eingebauter Freisprecheinrichtung erlaubt. Radarwarngeräte sind verboten. Vollmacht für das Lenken fremder Fahrzeuge ist notwendig, in unbeschilderten Kreisverkehren gilt rechts vor links. Bei einem Unfall immer die Polizei rufen. Wegen schlecht beleuchteter Verkehrsteilnehmer besondere Vorsicht bei Nachtfahrten!

Bußgelder: Falsches Parken ab 25 Euro; Überholen im Überholverbot ab 75 Euro; bei Rot über die Ampel ab 60 Euro; 20 km/h zu schnell ab 55 Euro; Alkohol am Steuer ab 230 Euro; Handy am Steuer ab 30 Euro.

Im Bild: die Bosporus-Brücke (auch 1. Bosporus-Brücke genannt), die am 30. August 1973 für den Verkehr freigegeben wurde und Europa mit Asien verbindet

Bild: DPA 4. Juli 2019, 15:152019-07-04 15:15:10 © sueddeutsche.de/mike/gf/rebr