Bußgelder und Mautpflicht – Ungarn

Geschwindigkeiten: 50 / 90 / 110 / 130 km/h (Stadt/Land/Expressstraßen/Autobahn)

Maut: Generelle Vignettenpflicht für Autobahnen und Schnellstraßen. Wochen-Vignette (gilt für zehn Tage) circa 10 Euro; Monatsvignette circa 15 Euro; Jahresvignette: circa 138 Euro

Promille-Grenze: 0,0 Promille.

Besonderheiten: Licht am Tag ist Pflicht für Pkw und Motorräder. Verbandskasten, Warndreieck und -westen müssen mitgeführt werden. Radarwarngeräte sind verboten. Die ungarische Polizei darf auf der Straße kein Geld nehmen! Ordungsbußen müssen vor Verlassen Ungarns mittels Postüberweisung bezahlt werden. Der Fahrstil in Ungarn ist gewöhnungsbedürftig. Gerade in Budapest sind die meisten Verkehrsteilnehmer sehr aggressiv. Ein guter Rat, gerade für Budapest: Auto in der (Hotel-)Garage lassen und öffentliche Verkehrsmittel benutzen.

Bußgelder: Falsches Parken bis 165 Euro; Handy am Steuer bis 100 Euro; Überholen im Überholverbot bis 325 Euro; bei Rot über die Ampel bis 325 Euro; 20 km/h zu schnell bis 100 Euro; Alkohol am Steuer bis 800 Euro; Verstoß gegen die Lichtpflicht: ab 40 Euro; fehlende Vignette: bis 860 Euro (!)

Im Bild: Verkehr in der Budapester Innenstadt

Bild: Unkel 28. Juli 2017, 05:222017-07-28 05:22:35 © sueddeutsche.de/mike/gf/rebr