bedeckt München 19°
vgwortpixel

Mercedes SLS AMG:Auf klare Linie gebracht

Mercedes-Designchef Gorden Wagener über den neuen SLS AMG und das künftige Sportwagengesicht der Marke. Das neue Design hat vor allem ein Ziel: Verjüngung.

"Der Designer eines Mercedes", schreibt Thomas Schulz in einem opulenten Buch über die Formgebung der Stuttgarter Marke seit ihren Anfängen, "ist groß und schlank und strahlt eine altersunabhängige Jugendlichkeit aus. Er trägt ein schwarzes Poloshirt unter einem lässig fallenden Jackett. Ein ausgesprochen eleganter Auftritt; sehr diszipliniert."

Mercedes SLS AMG: Das künftige Sportwagengesicht der Marke?

(Foto: Foto: oh)

Nun gut, der jugendliche Auftritt stimmt, groß und schlank auch. Aber erst einmal wirkt Gorden Wagener gerade ziemlich geschafft, sichtbar verschwitzt und ein bisschen blass um die Nase. Das hat weniger mit den hochsommerlichen Temperaturen im US-Staat Kalifornien um diese Jahreszeit zu tun. Mehr schon damit, dass der oberste Mercedes-Designer gerade sein Meisterstück ein paar Runden lang recht beherzt über den hügeligen Rennkurs von Laguna Seca bewegt hat.

Lokaltermin mit dem SLS, dem neuesten Supersportwagen aus Stuttgart, genau genommen aus Affalterbach bei Ludwigsburg, wo die Hochleistungsschmiede AMG ihren Sitz hat. Sie lieferte Technik, Know-how und Name, Wagener und seine Truppe schufen die atemberaubende, absolut eigenständige Form. Zusammengebaut wird in Sindelfingen.

Mit unverholenem Stolz beschreibt der Chefdesigner das Auto am Rand der Piste in Laguna Seca. Beherrschendes Charakteristikum des SLS AMG sind seine Flügeltüren, Erkennungsmerkmal und Erbgutträger in einem.

Mercedes SLS AMG

Benz is back