bedeckt München 11°

Mobilität:Laufrad statt Rollator

Sollso Erwachsenen-Laufrad
Foto: Sollso UG/Olaf Tamm
Online-Rechte?: ja

Mit dem Laufrad ist Albrecht Schnitzer unter anderem im Hamburger Schanzenviertel unterwegs.

(Foto: Olaf Tamm/Sollso UG)

Wegen seiner Abneigung gegen Gehhilfen hat sich der Hamburger Albrecht Schnitzer ein eigenwilliges Gefährt gebaut. Sein Sohn macht daraus nun ein Geschäft.

Von Laura Schwärzler

Ein 85-Jähriger mit Schiebermütze, weißem Hemd und grauer Weste auf einem lila Laufrad - das ist ein ungewohntes Bild. Laufräder sind doch Kindersache, oder? Albrecht Schnitzer ist da anderer Meinung: Für ihn ist es eine alternative Gehhilfe. Ein Laufrad bietet ihm Sicherheit, Freiheit und Selbstbestimmung. Seine Mission sei es, sein Glücksgefühl zu erhöhen, sagt er. "Und das ist mir auch gelungen!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Treffen der Koalitionsspitzen
Corona-Pandemie
"Gutes Regieren stelle ich mir anders vor"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Lockdown-Erleichterungen
Viele Länder, viele Wege durch die Pandemie
Zur SZ-Startseite