Nachfolger des BMW X3 und iX3:Warten auf die neue Mittelklasse

Lesezeit: 5 min

Nachfolger des BMW X3 und iX3: So sieht der nächste BMW X3 (2024) aus Sicht des Illustrators aus. Die spannende Frage ist, wie weit der völlig neu entwickelte BMW iX3 (2026) davon abweicht.

So sieht der nächste BMW X3 (2024) aus Sicht des Illustrators aus. Die spannende Frage ist, wie weit der völlig neu entwickelte BMW iX3 (2026) davon abweicht.

(Foto: LARSON)

BMW bringt den erfolgreichen X3 zunächst 2024 als Verbrenner auf den Markt. Zwei Jahre später folgt der neu entwickelte iX3 mit 600 Kilometer Reichweite und extrem schnellen Ladezeiten. Welches Modell ist besser? Ein Vergleich.

Von Joachim Becker und Georg Kacher

Mercedes GLC und Audi Q5, das sind die gegelten Erfolgstypen in der deutschen Mittelklasse - genau wie ihr Vorreiter BMW X3. Als die erste Modellgeneration 2003 auf den Markt kam, hatte sie noch den etwas spröden Charme eines Försterautos. In der 4,70-Meter-Klasse geht es aber weniger um Offroad-Trips als um den nächsten Familienurlaub. Gefragt sind softe Kastenwagen mit reichlich Platz, rundgelutschten Kanten und neuester (Unterhaltungs-)Elektronik. Komfortabel wie eine Limousine und zur Not auch ähnlich flink in Kurven. Die Hersteller werden sich hüten, ihre Familienversteher mit Dreitage-Bart groß umzufrisieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
»Schon ein neugeborenes Mädchen hat eine stärkere Immunantwort als ein Junge«
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB