bedeckt München

A380 mit Flüssiggas:Airbus macht auf grün

Der Flugverkehr muss in Zukunft unabhängiger von Erdöl werden. Das meint nicht nur Airbus. Jetzt flog ein A380 erstmals mit einem synthetischen Treibstoff.

6 Bilder

Airbus A380

Quelle: SZ

1 / 6

Ein Riesen-Airbus A380 startet am Freitag (01.02.2008) zu dem nach Airbus-Angaben ersten kommerziellen Flug mit dem synthetischen Kraftstoff GTL (Gas To Liquids), der auf Erdgas basiert.

Foto: dpa

Airbus A380

Quelle: SZ

2 / 6

Mit dem dreistündigen Flug ins französische Toulouse läutete Airbus ein neues Forschungsprogramm für alternative Kraftstoffe ein.

An dem Testflug beteiligt sind der Mineralölkonzern Shell, der das GTL zur Verfügung gestellt hat, der Triebwerksbauer Rolls Royce und die ...

Foto: Reuters

Airbus A380

Quelle: SZ

3 / 6

... Fluglinie Qatar Airways.

Ziel des Programm ist es, künftig nicht mehr nur ...

Foto: Reuters

Airbus A380

Quelle: SZ

4 / 6

... auf den Jet-Treibstoff Kerosin, der aus Erdöl hergestellt wird, angewiesen zu sein.

Foto: Matt Cardy/Getty Images

Airbus A380

Quelle: SZ

5 / 6

Pilot Hugues van der Stichel zeigt, das alles gut gegangen ist. Zur Sicherheit war nur eines der vier Triebwerke mit Gas betankt worden.

Foto: Reuters

Airbus A380

Quelle: SZ

6 / 6

Grüner, sauberer, ruhiger: ein Versprechen für die Zukunft?

Foto: Reuters

© sueddeutsche.de/gf
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema