bedeckt München

Ausstellung über Bond-Autos:Kult-Karossen im Auftrag Ihrer Majestät

James Bond jagt Bösewichte mal im Aston Martin, mal im BMW Z8 - die Autos wurden dadurch selbst zu Kultobjekten. Eine Ausstellung in Großbritannien blickt zurück auf 50 Jahre Automobilgeschichte in den berühmten Filmen.

18 Bilder

The Aston Martin DB5 made famous in the James Bond movies is displayed after restoration in Luzern

Quelle: REUTERS

1 / 18

James Bond jagt Bösewichte mal im Aston Martin, mal im BMW Z8 - die Autos wurden dadurch selbst zu Kultobjekten. Eine Ausstellung in Großbritannien blickt zurück auf 50 Jahre Automobilgeschichte in den berühmten Filmen.

Das wohl bekannteste Bond-Auto ist der 1964er Aston Martin DB5, mit dem der schottische Schauspieler Sean Connery in den Filmen "Goldfinger" und "Feuerball" zur Mission Weltrettung aufbrach. Mit 50 anderen Bond-Fahrzeugen ist es im "Beaulieu National Motor Museum" im südenglischen Brockenhurst zu sehen. Das Auto wurde 2006 bei einer Auktion in Arizona versteigert und erzielte einen Kaufpreis von ...

The Aston Martin DB5 made famous in the James Bond movies is displayed after restoration in Luzern

Quelle: REUTERS

2 / 18

... 2,09 Millionen US-Dollar. Als das Fahrzeug 1970 vom damaligen Besitzer Sir Anthony Bamford an ein Museum in Tennessee verkauft worden war, betrug der Kaufpreis noch 5000 britische Pfund. Jedoch hatte der Schweizer Aston-Martin-Spezialist und Restaurator Beat Roos das Auto generalüberholt.

GOLDFINGER

Quelle: WDR/dpa

3 / 18

Mit dem edlen Inteurier des DB5 konnte Sean Connery in "Goldfinger" das Bond-Girl Honor Blackman alias Pussy Galore beeindrucken. Doch Gutes hatte diese nicht im Sinne und so benötigte Bond immer viele Gadgets, um sich aus brenzligen Situationen zu befreien. Eine der bekanntesten Ausbauten seines Aston Martins ...

´Geschüttelt, nicht gerührt": 50 Jahre Leinwand-Bond

Quelle: dpa

4 / 18

... ist das Maschinengewehr, das hinter dem Blinker des DB5 versteckt ist. Am 16. Januar 1962 hatten die Dreharbeiten für den ersten Bond-Film begonnen. Und das Auto spielte gleich eine der Hauptrollen. Doch ein Maschinengewehr reicht bei weitem nicht aus, um die Welt zu retten. Das Auto wurde mit "optionals" geradezu vollgestopft. Ein weiterer Klassiker ist ...

-

Quelle: AFP

5 / 18

... der "tyre shredder", der so manchen Reifen platzen ließ. Außerdem im DB5: eine ausfahrbare schusssichere Rückwand, ein Schleudersitz, Ölspray hinter den Rücklichteinheiten, Wechselnummernschild vorn und hinten, eine Rauchwand aus den Endrohren der Abgasanlage und vieles mehr. Einbauen ließ die technischen Spielereien ...

´Geschüttelt, nicht gerührt": 50 Jahre Leinwand-Bond

Quelle: dpa

6 / 18

... Ingenieur "Q", verkörpert durch den walisischen Schauspieler Desmond Llewelyn (1914-1999), der seine versammelten Schmuckstücke im Museum in Brockenhurts nicht mehr begutachten kann, er starb bereits 1999. In 16 Bond-Filmen trat er als kauziger Tüftler auf, der Bond stets auf den neuesten Stand der Technik brachte. So wurde das Maschinengewehr von 1962 ...

-

Quelle: AP

7 / 18

... im Jahr 1999 zur Rakete weiterentwickelt. Verbaut wurde sie im BMW Z8, Bonds Luxus-Flitzer in "Die Welt ist nicht genug". BMW durfte den britischen Geheimagenten zwischen 1995 und 1999 ausstatten. Den Auslöser der Rakete im 19. Bond-Film ...

´Geschüttelt, nicht gerührt": 50 Jahre Leinwand-Bond

Quelle: dpa

8 / 18

... drückte Pierce Brosnan, der in "Die Welt ist nicht genug" seinen dritten Auftritt als Agent im Dienst ihrer Majestät hatte.

BMW 750iL in James Bond: Der Morgen stirbt nie.

Quelle: dpa

9 / 18

Bond-Autos müssen einiges aushalten: auch der BMW 750iL, der in "Der Morgen stirbt nie" von einem Hausdach fährt. Zahlreiche Wagen mussten unter den am Rande der Realität gelagerten Stunts Kratzer und Blechschäden hinnehmen. Mit wachsendem Budget nahm die Rücksicht auf die Karossen selbstverständlich ab und so fuhr man bei den Dreharbeiten zu "Casino Royal" ...

-

Quelle: AFP

10 / 18

... gleich mehrere Aston Martin DBS zu Schrott. Der Wagen aus dem Bond-Film von 2006 ist ein Totalschaden. Gadgets waren in diesem Wagen übrigens kaum zu finden. Lediglich ein Geheimfach für Bond's Walther P99 und eine medizinische Notfallausstattung waren eingebaut. Als das Auto schließlich zu Schrott gefahren wurde, saß wahrscheinlich ein Stuntman am Auto und nicht ...

Neuer ´Bond"-Film angekündigt

Quelle: dpa

11 / 18

... der Hauptdarsteller Daniel Craig, der in diesem Jahr in seinem dritten Bond-Film "Skyfall" zu sehen sein wird.

-

Quelle: AFP

12 / 18

Neben Aston Martin und BMW statteten zahlreiche weitere Automobilhersteller James Bond aus, die alle in Brockenhurst zu sehen sind. Hier ist ein Rolls-Royce Silver Shadow zu sehen, der in den Filmen "Der Mann mit dem goldenen Colt" (1974), "Lizenz zum Töten" (1989) und "Die Welt ist nicht genug" (1999) auftauchte. Neben der urbritischen Marke waren jedoch auch zahlreiche ausländische Gefährte im Einsatz. So zum Beispiel ...

-

Quelle: AP

13 / 18

... der Ford Mustang (rechts) aus "Diamantenfieber" (1971) oder die AMC Hornet, die Bond in "Der Mann mit dem goldenen Colt" (1974) fährt. Am Steuer dieser überaus PS-starken Boliden ...

"JAMES BOND"-DARSTELLER ROGER MOORE

Quelle: DPA

14 / 18

... saß Schauspieler Roger Moore, hier auf einem Promo-Bild zu "Der Mann mit dem goldenen Colt" mit den beiden Bond-Girls Maude Adams (links) und Britt Ekland.

-

Quelle: AFP

15 / 18

Das Posieren hat Britt Ekland nicht verlernt, auch wenn sie sich auf der Ausstellung in Brockenhurst an den Original-Aston-Martin-DB5 aus "Goldfinger" (1964) schmiegt und nicht an Roger Moore.

James Bonds Dienstwagen für 122000 Euro versteigert

Quelle: dpa

16 / 18

1981 durfte es dann ein Lotus Esprit sein. Gleich zwei Versionen desselben Autos fährt Bond in "In tödlicher Mission": Eine weiße in Spanien und die rote Variante in einem Skiressort in Norditalien. Doch was für ein Geheimagent wäre James Bond, wenn er sich nur auf vier Rädern fortbewegen könnte. Zahlreiche skurrile Vehikel hatten ebenfalls ihren Platz in den Krimi-Klassikern. Eines davon ist ...

-

Quelle: AFP

17 / 18

... Little Nellie, ein schwer bewaffneter Ein-Mann-Tragschrauber, der zerlegt und in vier Koffern transportiert werden kann. Er kam in "Man lebt nur zweimal" (1967) zum Einsatz. Auf dem Bild posiert Kenneth Wallis bei der Brockenhurster Ausstellung neben seiner Erfindung. Die einmotorige Maschine ist tatsächlich flugfähig. Sie ist 210 km/h schnell und für eine maximale Flughöhe von sechs Kilometern ausgelegt. Im Film ist sie darüber hinaus mit Maschinengewehren, Raketenwerfern, Flammenwerfern, Rauchgeneratoren und einer Luftmine ausgestattet. Noch weitaus martialischer wirkt das nächste Gefährt.

An Ice Dragster from the James Bond film 'Die Another Day' is displayed at the opening of the 'Bond in Motion: 50 Vehicles 50 Years' exhibition at the National Motor Museum in Beaulieu, southern England

Quelle: REUTERS

18 / 18

Der Eis-Dragster aus dem Film "Stirb an einem anderen Tag" (2002) stellt eines der skurrilsten Gefährte aus 50 Jahren James-Bond-Geschichte dar, in denen der Geheimagent sich immer wieder unermüdlich auf Mission zur Rettung der Welt begibt.

© Süddeutsche.de/rela/cag
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema