Klimawandel Die drei Plagen der Weltmeere

Die Ozeane werden saurer, wärmer und sauerstoffärmer. Damit dürften noch mehr Küstengewässer als bisher zu "toten Zonen" werden. Doch nicht nur das Meer ist bedroht - auch die Menschen.

Von Christopher Schrader

Der Zustand der Weltmeere ist kritisch: Der Sauerstoffgehalt des Wassers nimmt ab, sein Säuregehalt zu, die Temperaturen steigen, der Lebensraum vieler seiner Bewohner wird kleiner. Statt von Hoffnung müsse man mit Blick auf die Zukunft inzwischen von Verzweiflung sprechen, warnen die Forscher des Internationalen Programms zum Zustand der Ozeane IPSO und der Weltnaturschutzunion IUCN.

Die Forscher haben ihre Bestandsaufnahme in fünf Aufsätzen zusammengefasst, die jetzt in der Fachzeitschrift Marine Pollution Bulletin veröffentlicht werden. "Die Öffentlichkeit und die Politiker erkennen meist nicht, wie ernst die Situation ist - oder sie haben beschlossen, es zu ignorieren", verkünden die Wissenschaftler.

So sei die Fischereiaufsicht in fast zwei Dritteln der Staaten ungenügend; keine Nation erreiche bei der Überprüfung ein "Gut", schreiben Tony Pitcher und sein Kollege William Cheung von der University of British Columbia in Vancouver.

Deutschland erfüllt der Analyse zufolge wie etliche andere EU-Staaten gerade einmal 40 Prozent der international vereinbarten Ziele, die der Verhaltenskodex der Welternährungsorganisation FAO vorsieht. In internationalen Gewässern gibt es nur dann Fangquoten, wenn sich die Anrainerstaaten darauf in komplizierten Verhandlungen einigen. Schiffe unter anderen Flaggen sind davon nicht betroffen; ein Drittel des weltweiten Fangs werde zudem nirgendwo registriert, besagen Schätzungen.

Ein "tödliches Trio" bedroht den Forschern zufolge die Wasserqualität der Weltmeere: Übersäuerung, Erwärmung und Sauerstoffarmut, die sich in ihren Effekten gegenseitig verstärken. "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile", warnt der Bericht. Der pH-Wert der Meere sei bereits um einen Zehntel-Punkt Richtung Säure gesunken, bis 2100 könnte es ein halber Punkt werden.