Glühbirnenverbot Im Winter haben die Glühbirnen geholfen, die Räume zu heizen. Muss man das nicht berücksichtigen?

Richtig, mit Glühdrähten kann man auch heizen, wie Schwarzlichtgeräte oder Wickeltischstrahler zeigen. Die Abwärme von Glühbirnen hat also in gewissem Umfang zur Raumwärme beigetragen. Das hatte aber mehrere Nachteile. Die zusätzliche Hitze war vielleicht während sechs Monaten im Jahr willkommen und die Lampen brannten nicht unbedingt dort, wo sich die Wärme am besten verbreiten konnte. Eine Studie des britischen Umweltministeriums kam darum zum Schluss, dass 21 Prozent der verbrauchten Energie von Glühbirnen nützlich seien, um die Heizung zu entlasten. Das reißt ihre Umweltbilanz aber auch nicht herum. Es bleibt generell etwa viermal so teuer, Wärme mit Strom zu erzeugen als mit Gas.