Verkehr Stuttgart 21 wird wohl noch später fertig - und noch teurer

  • Das umstrittenste Bahnprojekt Deutschlands soll nun doch erst 2024 fertig werden.
  • Die Bahn rechnet zudem mit mehr als einer Milliarde Zusatzkosten. Insgesamt würde Stuttgart 21 dann 7,6 Milliarden Euro kosten.
  • Beide Informationen verlauteten am Mittwoch aus Aufsichtsratskreisen.

Noch undurchsichtiger, noch später fertig, noch teurer: Bei Stuttgart 21 hat es Meldungen dieser Art schon so häufig gegeben, dass sie viele Menschen kaum noch überraschen. Nun ist es erneut so weit: Externe Prüfungen im Auftrag der Deutschen Bahn haben ergeben, dass das umstrittenste Bahnprojekt Deutschlands wohl deutlich teurer wird als geplant. Die Deutsche Bahn rechnet mittlerweile mit Kosten in Höhe von 7,6 Milliarden Euro - bislang war sie von 6,5 Milliarden Euro ausgegangen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Aufsichtsratskreisen.

Zudem soll sich das Projekt noch weiter verzögern: Erst Ende 2024 soll Stuttgart 21 dem Prüfbericht zufolge fertiggestellt werden. Das erfuhr die Bild am Sonntag aus Aufsichtsratskreisen.

Der Grund für die Prüfung: Bei Ausschreibungen für weitere Bauarbeiten waren die Preise wegen des generellen Baubooms explodiert. Die Bahn erhielt Angebote, die laut Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla "exorbitant" von ihren Kalkulationen abwichen. Dennoch vergab die Bahn die Arbeiten. Eine neuerliche Ausschreibung hätte den Bau um Jahre verzögert und noch mehr Kosten verursacht, so Pofalla.

Je länger sich das Projekt verzögert, desto mehr kostet es

Ursprünglich sollte Stuttgart 21 einmal 4,5 Milliarden Euro kosten und 2021 fertig sein. Dass dieser Plan nicht zu halten ist, hatte die Bahn erstmals 2016 indirekt eingeräumt. Sie wolle fortan einen Zeitrückstand von 24 Monaten und eine halbe Milliarde einsparen, um Ende 2021 einigermaßen akkurat fertig zu werden, hieß es damals.

Noch Mitte November ging man bei der Bahn schließlich davon aus, dass sich der Umbau des Bahnknotens um mindestens zwei Jahre verzögern würde. Der Kostenrahmen für das Projekt war ohnehin schon nachträglich auf 6,5 Milliarden Euro erhöht worden - doch je länger sich der Bau verzögert, desto mehr kostet er auch. Dafür sorgt alleine die alljährliche Teuerungsrate. Der externe Prüfbericht liefert nun Gewissheit: Das Ganze wird noch länger dauern - und noch viel teurer werden.

Stuttgart 21 teilt so gesehen das Schicksal mit der Flughafenbaustelle "BER" südlich von Berlin, die schon seit Jahren fertig sein müsste und sich zur unendlichen Geschichte entwickelt. Auch gegen das Bahnprojekt gibt es heftige Proteste in der Bevölkerung, bei Großeinsätzen der Polizei gegen massive Demonstrationen vor sieben Jahren gab es etliche Verletzte. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen wühlten das ganze Bundesland auf und gelten als Mitursache für den folgenden Regierungswechsel. Kritiker fordern nun erneut, den Bau einzustellen, weil die Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben sei. Aber damit ist nicht zu rechnen: Denn selbst wenn das Projekt am Ende ein Verlustgeschäft sein sollte - der Abbruch wäre wohl noch viel teurer.

Bei Stuttgart 21 muss jetzt ein Wunder geschehen

Das umstrittenste Bahn-Großprojekt Deutschlands wird noch teurer und noch später fertig. Kritiker fühlen sich bestätigt und fordern den Baustopp. Doch das ist keine Option, wie ein Baustellen-Besuch zeigt. Von Stefan Mayr mehr...