Neuer Top-Job für Ex-GM-Manager Forster übernimmt Tata-Steuer

Claus-Peter Forster hat wieder einen Spitzenjob in der Autoindustrie. Der Ex-GM-Europachef heuert nun als Chef der Billigmarke Tata an.

Von Harald Schwarz

Carl-Peter Forster, der frühere Opel- und Europa-Chef von General Motors (GM), heuert nun doch beim indischen Autohersteller Tata Motors an. Der 55-Jährige übernehme den Job des Vorstandschefs mit sofortiger Wirkung, teilte Tata mit.

Blick nach oben gerichtet: Der neue Chef der Tata-Autosparte Carl-Peter Forster.

(Foto: Foto: AP)

Über die Personalie war schon zuvor spekuliert worden. Der indische Unternehmer Ratan Tata sagte zur Berufung Forsters, seine Ernennung unterstreiche die Ambition seines Unternehmens, künftig verstärkt international tätig zu werden.

Forster übernimmt die Verantwortung für die gesamte Autosparte des Mischkonzerns, also sowohl für das Personenwagen- als auch für das Nutzfahrzeuggeschäft sowie für die beiden britischen Marken Jaguar und Land Rover, die seit 2008 zu der indischen Gruppe gehören.

Tata ist der größte indischer Autoproduzent und weltweit der viertgrößte Lkw-Hersteller und erzielte zuletzt einen Umsatz von 14 Milliarden Dollar.

Tata will demnächst auch außerhalb Indiens mit dem Kleinwagen Nano auftrumpfen, der für weniger als 2000 Dollar verkauft werden soll. Vor seinen Stationen bei Opel und GM hatte der studierte Volkswirt und Ingenieur Forster von 1986 an 14 Jahre lang für den Münchner Autobauer BMW gearbeitet.

Nervenkrieg mit bitterem Ende

mehr...