Ex-Hedgefondsmanager Raj Rajaratnam 92 Millionen Dollar Strafe für schamlose Geschäfte Raj Rajaratnam

Der Finanzakrobat Raj Rajaratnam hat mit geheimen Informationen ein Vermögen verdient. Im vergangenen Monat wurde er darum wegen Insiderhandels zu elf Jahren Haft verurteilt. Jetzt soll er zudem viele Millionen Strafe zahlen - der zuständige Richter geißelte dabei vor allem die "gewaltige und dreiste" Art des Verbrechens. mehr...

Raj Rajaratnam, Foto: AP Skandal um Insiderhandel Wall-Street-Banker half tamilischen Rebellen

Der Skandal um den verhafteten Hedgefonds-Chef Raj Rajaratnam setzt sich fort. Verbindungen zu einer tamilischen Rebellengruppe werden offenkundig. mehr...

Danielle Chiesi Hedgefonds-Managerin verurteilt Sex and Drugs and Insidergeschäfte

Danielle Chiesi ist eine ehemalige Schönheitskönigin und Hedgefonds-Managerin. Sie beschaffte sich Insiderinformationen - mit allen Mitteln. Davon profitierte der Skandalmanager Raj Rajaratnam. Jetzt muss Chiesi ins Gefängnis. Von Bastian Brinkmann mehr...

Galleon hedge fund founder Raj Rajaratnam departs Manhattan Federal Court in New York Wall Street Hedgefonds-Manager zu elf Jahren Haft verurteilt

Raj Rajaratnam erhält damit eine der härtesten Strafen in vergleichbaren Fällen des Insiderhandels. mehr...

DENISE RICH AT NEW YORK RADIO STATION PARTY Offshore-Skandale in den USA Reich und unbehelligt

Tausende Amerikaner legen ihr Geld in Steueroasen an. Prominentestes Beispiel ist die Liedermacherin Denise Rich. Doch die Amerikaner lässt das seltsam kalt - und es gibt einflussreiche Stimmen, die Steueroasen verteidigen. Von Moritz Koch, New York mehr...

129093647 Manager Rajaratnam verurteilt Wall-Street-Betrüger muss für elf Jahre in den Knast

Das kriminelle Netz reichte von der Wall Street bis ins Silicon Valley, Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam zog die Fäden. In einem der spektakulärsten Insiderverfahren der Finanzgeschichte ist er nun verurteilt worden. Die Ermittler wandten Methoden an, die bisher nur im Kampf gegen den Terrorismus und die Mafia zum Einsatz kamen. Von Von Moritz Koch, New York mehr...

File photo of Rajat Gupta departing Manhattan Federal Court after being sentenced in New York Ehemaliger Top-Banker Gupta Millionenstrafe für Goldman-Sachs-Insider

Er gab Firmen-Interna aus geschlossenen Sitzungen teils schon Minuten später weiter: Rajat Gupta, ehemaliger Top-Manager bei der US-Bank Goldman Sachs, muss eine Strafe von 14 Millionen Dollar zahlen - zusätzlich zu seiner Haftstrafe. Zum Verhängnis wurde ihm eine Männerfreundschaft. mehr...

Vorwurf Insiderhandel USA klagen einflussreichen Hedgefonds SAC Capital an

Die Vergehen seien "umfangreich und ohne Beispiel in der Hedgefonds-Industrie" - so steht es in der Anklageschrift. Branchen-Größe SAC Capital soll über Jahre mit Hilfe von Insidertipps aus Unternehmen spekuliert haben. Noch ist nicht absehbar, was die Anklage für den Hedgefonds bedeutet. mehr...

Offshore Uebersicht Offshore-Übersicht Teaser
Offshore-Leaks weltweit im Überblick Österreichs mächtigster Banker tritt zurück

Putins Vertrauter holt Geld aus Steueroasen zurück, in Südkorea gerät der Sohn eines Diktators in den Fokus: Globale Enthüllungen durch Offshore-Leaks im Überblick auf der Weltkarte. mehr...

To match feature LEHMAN/GEKKO FBI wirbt auf Youtube Operation Gekko

Gier ist gut, Gier ist richtig: Michael Douglas spielte im Film einen fiesen Finanzhai, der mit Hilfe von Insiderinformationen Unternehmen zerstörte. Jetzt warnt er im Auftrag der amerikanischen Bundespolizei vor Insiderhandel. Von Christoph Giesen mehr...

Rajat Gupta departs Manhattan Federal Court after being sentenced in New York Insidergeschäfte an der Wall Street Ex-Goldman-Sachs-Manager Gupta zu zwei Jahren Haft verurteilt

Er versorgte einen befreundeten Hedgefonds-Manager mit geheimen Informationen: Der frühere Goldman-Sachs-Verwaltungsrat Rujat Gupta ist in New York zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Prozess gegen ihn ist Teil einer Offensive der Justiz gegen Dutzende Börsenhändler, Manager und Finanzanwälte. mehr...

Festnahme in New York Ermittlungen wegen Insiderhandels führen zu Wall-Street-Milliardär

"Lukrativster Tipp aller Zeiten": Ein Finanzmanager wurde in New York festgenommen. Er soll mit unerlaubten Insidergeschäften 276 Millionen Dollar Gewinn gemacht haben. Die Behörden prüfen nun, was Steve Cohen wusste, einer der mächtigsten Männer der Wall Street und weltbekannter Kunstsammler. mehr...

Heinz Ketchup Warren Buffet Insiderhandel Börsenaufsicht Investor Warren Buffet und der Ketchup-Hersteller Börsenaufsicht vermutet Insiderhandel bei Heinz-Kauf

1,7 Millionen Dollar Gewinn machten Unbekannte bei der Übernahme des Ketchup-Herstellers Heinz durch Warren Buffet. Sie spekulierten mit Optionsscheinen auf einen Kursanstieg. Die US-Börsenaufsicht vermutet Insiderhandel. Die Spur führt zu einem Konto nach Zürich. mehr...

Raj Rajaratnam, Foto: AP Wall Street: Insiderhandel Sechs Festnahmen und viele offene Fragen

Für die Wall Street ist der Fall Raj Rajaratnam ein Desaster - jetzt werden auch noch Verbindungen zu einer tamilischen Rebellengruppe offenkundig. Von N. Piper mehr...

Lügen SMS SMS und die Folgen Schluss! Aus! Kaputt!

Liliana hat Lothar eine Lügen-SMS geschickt. Nun will er die Blitz-Scheidung. Bereits in der Vergangenheit haben kleine Mitteilungen große Wirkung erzielt. Die folgenreichsten Kurznachrichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Promiwelt. In Bildern. mehr...

Raj Rajaratnam, Foto: Reuters Reaktion auf Betrugsfälle Task-Force gegen Wall-Street-Gauner

Lehren aus den Skandalen um Bernard Madoff und Raj Rajaratnam: In den USA sollen Finanzaufsicht und Polizeibehörden enger kooperieren. Von Moritz Koch mehr...

Finanzbetrug, Helmut Kiener, Bernard Madoff, Reuters Skandal-Anleger betrügt Banken Der deutsche Madoff

Ein zweiter Fall Madoff - mitten in Deutschland: Der Fondsmanager Helmut Kiener soll Großbanken um mehr als 250 Millionen Euro gebracht haben. Von Mike Szymanski und Markus Zydra mehr...

Raj Rajaratnam, Foto: AP Insiderskandal: Rajaratnam angeklagt Höchststrafe 145 Jahre Haft

Im bisher spektakulärsten Fall der US-Hedgefondsbranche wird es für Raj Rajaratnam eng. Er könnte den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen. mehr...

Wall Street, Foto: AP Finanzen kompakt Vorwürfe gegen "Octopussy"

Die Insideraffäre an der Wall Street weitet sich aus. Außerdem: Der Goldpreis steigt auf ein neues Rekordhoch - und die Royal Bank of Scotland leidet. mehr...

Schweiz, Foto: ZB Finanzen kompakt Rüffel für die Bankaufsicht

Durfte die Schweizer Bankenaufsicht Daten von Kunden an die USA weiterleiten? Nein - hat jetzt ein Gericht entschieden. Außerdem: Die Bank of America zahlt so hohe Boni wie vor der Krise. mehr...

Wall Street, AFP Wall Street Milliardär wegen Insiderhandels in Haft

Im bislang größten Fall von Insiderhandel bei Hedgefonds sind mehrere Manager angeklagt worden. Im Zentrum des Skandals: Milliardär Raj Rajaratnam. mehr...

Wall Street, AFP Insiderhandel an der Wall Street Auf Beutezug

Die US-Behörden gehen entschiedener gegen Insiderhandel vor. Doch das darf nicht zur Ersatzhandlung werden - der Insiderhandel ist nicht Ursache für die Finanzkrise. Ein Kommentar von Nikolaus Piper mehr...

Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam wird vom FBI in New York abgeführt, Foto: AP Finanzen kompakt Skandal-Investor macht Fonds dicht

Manager Raj Rajaratnam wird seine Hedge-Fonds abwickeln. Außerdem: Der Euro überspringt die Marke von 1,50 Dollar. mehr...

Versandhandel, Zustellung, Rücksendung, Foto: ddp Finanzen kompakt Bei Nichtgefallen frei Haus

Der EU-Gerichtshof entscheidet gegen Versandhäuser: Zustellkosten sind illegal, wenn die Ware anschließend zurückgeht. Der Kunde muss allenfalls für die Rücksendung bezahlen. Und: Insideralarm an der Wall-Street. mehr...

Rajaratnam convicted of insider trading Ehemaliger Hedgefonds-Manager verurteilt Rigoros gegen den Insiderhandel

Die theoretisch mögliche Höchststrafe liegt bei 205 Jahren, schon auf jeden einzelnen Anklagepunkt stehen bis zu 20 Jahre Gefängnis und Geldstrafen bis zu fünf Millionen Dollar: Ein Gericht in New York hat den Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam des Insiderhandels für schuldig erklärt. Von Nikolaus Piper, New York mehr...