Profil Michael Hayden Former NSA and CIA Director Michael Hayden speaks at the TechCrunch Disrupt event in Brooklyn borough of New York

Er hat die NSA zu dem gemacht, was er ist, war Chef der CIA unter George W. Bush, befürwortete Folter. Doch von Präsidentschaftskandidat Donald Trump distanziert er sich. Von Hubert Wetzel mehr...

Former NSA and CIA Director Michael Hayden speaks at the TechCrunch Disrupt event in Brooklyn borough of New York Verschlüsselung Michael Hayden - vom NSA-Chef zum Apple-Alliierten

Das goldene Zeitalter der Überwachung sei eine "Anomalie" gewesen, sagt der einst mächtige Geheimdienstler. Da würde sogar Edward Snowden zustimmen. Von Hakan Tanriverdi mehr...

Stuxnet Codename "Nitro Zeus": Vom Plan, Iran komplett lahmzulegen

Bisher war bekannt, dass die USA Irans Atomprogramm sabotiert haben. Nun behauptet eine Doku, dass sie das ganze Land treffen wollten - auch die Zivilbevölkerung. Von Jessica Binsch mehr...

US-Drohne Datenaustausch Wie deutsche Behörden den USA im Drohnenkrieg behilflich waren

Exklusiv Verfassungsschutz, MAD und BND versorgten die Amerikaner mit brisanten Telefonnummern - damit Tötungskommandos Menschen orten konnten? Von John Goetz, Antonius Kempmann und Frederik Obermaier mehr...

Helmut Kohl mit Gerhard Schröder im Bundestag, 1999 Tatort Kanzleramt Kurzer Draht zur Macht

Die NSA hat die deutsche Politik weitaus systematischer ausgespäht als bisher bekannt - und das seit Jahrzehnten. Neue Dokumente von Wikileaks belegen, dass auch die Kanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder belauscht wurden. mehr...

NSA Kunst gegen Überwachung Kunst gegen Überwachung Geheimdienst-Chefs ganz privat - und plötzlich öffentlich

Ein Selfie mit dem amerikanischen Topspion hängt auf einmal in Berlin. Der Künstler Paolo Cirio sammelt private Fotos von US-Geheimdienstlern und stellt sie an öffentlichen Plätzen aus. Von Hannah Beitzer, Berlin mehr... Bilder

Datensaugmaschine Bad Aibling Neue BND-Affäre Wie aus dem Kampf gegen den Terror Wirtschaftsspionage wurde

Die NSA hat bei europäischen Unternehmen geschnüffelt. Der BND hat das in Kauf genommen. Noch schlimmer: Er hat geschwiegen. Kann die Bundesregierung dem Geheimdienst noch trauen? Von Georg Mascolo mehr...

Director of the Central Intelligence Agency John Brennan listens to a reporter's question during a rare news conference at CIA Headquarters in Virginia Reaktion auf Folterbericht CIA bekämpft die Fakten

Ein Quäntchen Einsicht und ein Berg Rechtfertigungen: CIA-Chef Brennan verteidigt nach dem Folterbericht den Auslandsgeheimdienst - und darf damit rechnen, dass die Obama-Regierung seine Behörde schont. Von Johannes Kuhn mehr...

Protestors Demonstrate In Times Square For Closing Of Guantanamo Bay Detention Center US-Geheimdienst nach 9/11 CIA gibt Fehler zu

Der Folterbericht des Geheimdienstausschusses des US-Senats legt offen, wie die CIA in der Amtszeit von George W. Bush Terrorverdächtige quälte. Jetzt räumt die Behörde Verfehlungen ein. Gegen einen Vorwurf wehrt sich der CIA-Chef aber hartnäckig. mehr...

Human Rights Activists Rally For Investigation Into Bush Administration CIA-Folterbericht veröffentlicht Brutal, unehrlich, illegal

Mitarbeiter des US-Geheimdiensts CIA haben nach den Anschlägen von 9/11 mit Wissen ihrer Regierung jahrelang gefoltert. So steht es in der 528 Seiten starken Zusammenfassung des "Torture Report" des US-Senats. Sieben wichtige Erkenntnisse im Überblick. Von Matthias Kolb, Washington mehr...

Internet-Knotenpunkt  DE-CIX Geheimdienste Codewort Eikonal - der Albtraum der Bundesregierung

Exklusiv NSA und BND arbeiteten in der "Operation Eikonal" jahrelang zusammen, um Internetdaten und Telefonverkehr in Frankfurt abzufangen. Dass dabei Daten von Bundesbürgern rechtswidrig in die USA gelangten, nahm die Bundesregierung in Kauf. Abgesegnet hat die Sache ein Mann, der auch heute Minister ist. Von Georg Mascolo, Hans Leyendecker und John Goetz mehr...

William Binney Ex-NSA-Direktor im U-Ausschuss "Wir haben einen falschen Weg eingeschlagen''

Totale Überwachung entgegen aller rechtlicher Beschränkungen: William Binney, ein früherer technischer Direktor der NSA, hat im Untersuchungsausschuss des Bundestags seinen früheren Arbeitgeber scharf kritisiert. Die NSA habe die USA zu einem Staat gemacht, der im Widerspruch zu seiner Gründungsidee stehe. Von Stefan Braun mehr...

Generalbundesanwalt in der NSA-Affäre Wenig Elan auf Karlsruher Fluren

Generalbundesanwalt Range hatte in der NSA-Affäre freie Hand und will doch nicht ermitteln. Weder die Massenausspähung deutscher Bürger noch das Abhören des Kanzlerinnen-Handys lasse sich beweisen, heißt es. Tatsächlich war in Karlsruhe von Beginn an wenig Ehrgeiz zu spüren. Von Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

George W. Bush in Mainz, 2005 Ausspähung des Bundeskanzlers NSA hatte auch Gerhard Schröder im Visier

Exklusiv Der US-Geheimdienst NSA erhielt laut Informationen der SZ und des NDR spätestens 2002 den Auftrag, den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder abzuhören. Grund für die Spionage-Aktion: die Kritik des deutschen Regierungschefs am Irakkrieg, den die amerikanische Regierung unter Präsident George W. Bush plante - und ein Jahr später führte. Von Stefan Kornelius, Hans Leyendecker und Georg Mascolo mehr...

Snowden-Interview "Regierungsvertreter wollen mich töten"

In einem Fernseh-Interview mit der ARD sagt Whistleblower Edward Snowden, dass ihm mit dem Tod gedroht werde. Er beruft sich auf einen Artikel, in dem anonymisierte Personen detailliert ihre Fantasien beschreiben. mehr...

Member of protest group, Code Pink, Cayman Macdonald  protests against U.S. President Obama and NSA before his arrival at Department of Justice in Washington Reaktionen auf Obamas Rede 3,5 von 12 Punkten auf der NSA-Reformskala

Manche fürchten, in die Zeit vor dem 11. September 2001 zurückversetzt zu werden. Andere warnen vor einer Welt voller Misstrauen. Obamas Rede zum NSA-Skandal bringt dem Präsidenten nur wenig Lob ein, dafür aber viel Kritik vor allem von Bürgerrechtlern. Ein Überblick. Von Pascal Paukner, San Francisco mehr...

SNOWDEN'S CHRISTMAS MESSAGE Debatte über Whistleblower New York Times schlägt Rückkehr Snowdens vor

Ist er ein Verräter, der hinter Gittern gehört? Oder erweist er der Gesellschaft einen Dienst? Die New York Times nennt Edward Snowden erstmals in einem Leitartikel einen Whistleblower - und fordert Gnade von Obama. mehr...

A general view shows the U.S. embassy in a thermal image taken with an infrared camera in Berlin Deutsche Geheimdienste in der NSA-Affäre Nicht ansatzweise abwehrbereit

Möglicherweise haben US-Geheimdienste das Handy von Kanzlerin Merkel abgehört. Die entsprechende Technik befand sich offenbar unter dem Dach der US-Botschaft am Brandenburger Tor - und die deutschen Nachrichtendienste waren ahnungslos. Wie kann es sein, dass die Verfassungsschützer so versagt haben und den amerikanischen Verbündeten so arglos vertrauten? Von Hans Leyendecker und Klaus Ott mehr...

Bush will angeblich General Hayden als neuen CIA-Chef Michael Hayden Ex-NSA-Chef setzt Snowden scherzhaft auf Todesliste

Edward Snowden wurde freiwillig zum Staatsfeind Nummer eins, um die Welt über die weltweite Internet-Überwachung zu informieren. Nun verspottet Ex-NSA-Direktor Hayden den Whistleblower - er habe erwogen, ihn auf eine "Todesliste" zu setzen. Es ist nicht der einzige Ausfall des früheren Geheimdienstchefs. mehr...

Potentielle Sicherheitslücke Geheimdienste verbieten angeblich Lenovo-Computer

Spionieren chinesische Technologie-Firmen für die Volksrepublik? Das scheinen jedenfalls mehrere westliche Geheimdienste zu glauben. Laut einem Medienbericht haben sie die Computer des PC-Herstellers Lenovo auf den Index gesetzt. Dabei geht es um auch amerikanische Technik. Von Matthias Huber mehr...

Ronald Pofalla Prism-Affäre SPD will Pofalla befragen - und Merkel in Bedrängnis bringen

Exklusiv Am Mittwoch wird Ronald Pofalla, der Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt, vor dem Parlamentarischen Komtrollgremium zur Prism-Affäre aussagen. Die SPD will mit dieser Befragung auch Kanzlerin Merkel unter Druck setzen. Ausschuss-Vorsitzender Oppermann fordert: "Die Fakten müssen endlich auf den Tisch". Von Daniel Brössler, Berlin mehr...

Internet-Überwachung Deutschland nutzt NSA-Spähsoftware

Ausgestattet mit Spähprogramm "X-Keyscore": Verfassungsschutz und BND arbeiten in der Computertechnik eng mit dem US-Geheimdienst zusammen. Kanzlerin Merkel müsse "endlich alle Fakten auf den Tisch legen", fordert die Opposition. Von Daniel Brössler, Frederik Obermaier und Tanjev Schultz mehr...

Snowden-Enthüllungen zu deutschen Geheimdiensten BND und Verfassungsschutz nutzen wohl US-Spionagetechnik

"X-Keyscore" heißt ein Spähsystem des US-Geheimdienst NSA. Mit dieser Überwachungssoftware sollen die Amerikaner auch ihre Kollegen bei den deutschen Geheimdiensten ausgestattet haben. Das geht aus neuen Geheimdokumenten hervor, die dem "Spiegel" vorliegen. Auch auf anderer Ebene habe sich die Zusammenarbeit zuletzt intensiviert. mehr...

Hayden übernimmt eine zunehmend machtlose CIA Michael Hayden über Internet-Überwachung Ex-NSA-Chef spottet über deutsche Politiker

Die Geheimdienste aus den USA und Europa arbeiten offenbar in einem Informations-Pool eng zusammen. Das sei bereits kurz nach den Anschlägen vom 11. September vereinbart worden, erklärt Ex-NSA-Chef Hayden in einem Interview. Über das Erstaunen vieler deutscher Politiker kann er nur den Kopf schütteln. mehr...

Teufelsberg Berlin NSA-Abhörstation Prism Wirtschaftsspionage durch amerikanische Geheimdienste Ausgespäht und ausgenommen

Es ist eine ganz besondere Art der Wirtschaftsförderung, die die amerikanischen Geheimdienste betreiben. Sie sammeln nicht nur persönliche Daten von Bürgern, es gibt auch ernsthafte Hinweise darauf, dass die NSA Wirtschaftsspionage betreibt. Zu ihren Opfern dürften auch deutsche Firmen gehören. Von Frederik Obermaier und Tanjev Schultz mehr...