Imre Kertész, , 1992 Nachruf Alles Schöne

Der Nobelpreisträger Imre Kertész ist gestorben - ein großer Schriftsteller, ein liebenswürdiger Mann. Er überlebte Auschwitz und schrieb darüber, aber niemals nur als Überlebender. Von Franziska Augstein mehr...

Maxim Biller veröffentlicht sein Buch "Biografie". Maxim Billers Opus magnum "Biografie" Kraftakt gelungen, Roman tot

Maxim Biller will das Leben selbst zu Wort kommen lassen. Das Ergebnis sind 900 Seiten "Biografie" - eine hochtourig leerlaufende Stilübung ohne erzählerischen Zusammenhang. Von Lothar Müller mehr...

Kulturpolitik Mehr Ideen als Franken

Zürich feiert 100 Jahre Dada - und das Cabaret Voltaire, wo alles begann, steht zum Verkauf. Die Betreiber kämpfen nun verzweifelt um eine Perspektive für ihr Kulturzentrum. Von Christopher Schmidt mehr...

Porträt Auf die sanfte Tour

Der Vielseitige: Ulrich Noethen zählt schon lange zu den besten Schauspielern in Deutschland. Und ist dennoch kein Star geworden. Ein Treffen. Von Harald Hordych mehr...

In der Stadtbibliothek Paradoxien des Lebens

Burkhard Engel stellt bei einer Lesung Satiren jüdischer Autoren vor mehr...

Sprachlabor Samt ihres Mannes

Ein Leser merkt an, dass "die skurrile Vorliebe vieler Journalisten für den Genitiv (wo denkende Menschen den richtigen Dativ verwenden) die Höhe des Albernen" erreicht habe. Daher heute ein Sprachlabor zum Genitiv. Von Hermann Unterstöger mehr...

Karl-Valentin-Orden an Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl Münchner im Doppelpack Zusammen ist man weniger allein

Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec bekommen den Karl-Valentin-Orden. Sie sind nicht die einzigen Münchner, die immer nur als Duo auftreten. mehr...

Regenwald in Costa Rica Dschungel Sehnsucht nach der grünen Hölle

Promis müssen sich im "Dschungelcamp" durch den Busch schlagen, Abenteurer und Forscher gehen freiwillig hin. Warum zieht es gerade die Deutschen in den Dschungel? Von Joachim Käppner mehr...

Bergkirchen Nachts in der Bar zum Krokodil

Das Hoftheater Bergkirchen wirft in der fulminanten Revue "Tea for two" mit schmissigen Chansons und Evergreens einen Blick auf die Lebensgier und Vergnügungssucht der Goldenen Zwanziger Von Dorothea Friedrich mehr...

Was kommt Skandale der Vergangenheit

Kommende Woche jährt sich zum 80. Mal der Todestag von Kurt Tucholsky, dem großen Journalisten und Schriftsteller. Und sonst? Nichts los. Also wagen wir einen prophetischen Blick ins nächste Jahr. Von Ulrich Schäfer mehr...

Süddeutsche Zeitung Wirtschaft Was kommt Was kommt Besuch aus Wolfsburg

Die kommende Woche eröffnet ein Mann von VW: Der Nutzfahrzeug-Chef Andreas Renschler wird im Montagsinterview erklären, was sich beim Konzern alles ändern wird. Was noch? Zum Beispiel die Frage, wie es 2016 um die Wirtschaft steht. Von Ulrich Schäfer mehr...

Waldemar Bonsels Bernhard Viel "Das Ideal eines Opportunisten"

Der Biograf des "Biene Maja"-Autors Waldemar Bonsels spart die Schattenseiten nicht aus Interview von Sabine Reithmaier mehr...

Stadt Dachau Dachau Dachau Tanz und Tod

Eine literarisch-musikalische Reise durch die vier Jahreszeiten mit Marianne Sägebrecht Von Tamara Wenger mehr...

Dem Geheimnis auf der Spur Die rettende dritte Strophe

Wie das "Deutschlandlied" alle Fährnisse von 1841 bis zur Einheit überlebte und zur Nationalhymne geworden ist. Von Lothar Müller mehr...

Münchner Momente Kläffender Kapitalist

Wenn ein Hund Geschäftssinn entwickelt, dann muss er einen Flagshipstore eröffnen. In München, wo sonst? Von Michael Morosow mehr...

Wiederentdeckung Auf viele Arten verschwiegen

Ernst Ottwalt gehört zu den vergessenen Schriftstellern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein 1929 erstmals erschienener Debütroman "Ruhe und Ordnung" ist nun in einer Neuausgabe wieder greifbar. Von Hans Christoph Buch mehr...

Feuilleton Neues Neil-Young-Album Neues Neil-Young-Album Hutbürger

Neil Youngs Album "The Monsanto Years" hetzt schlecht gelaunt die Kavallerie auf einen Herbizidkonzern los, bleibt dann aber in Lifestyle-Plörre stecken. Von Karl Bruckmaier mehr...