Hersteller nach der Pleite Loewe kündigt schwarze Zahlen an IFA 2012 Consumer Electronics Trade Fair

Exklusiv Ein Jahr nach der Pleite rechnet das Traditionsunternehmen Loewe unter neuer Führung damit, rasch wieder profitabel zu sein. Die Fernseher will es vor allem in Kronach bauen. Ein ehrgeiziger Plan, denn die asiatische Konkurrenz ist hart. Von Uwe Ritzer mehr...

Mibrag - Bilanz-PK Vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt Idylle im Billiglohnland

Einst galt Sachsen-Anhalt als Sinnbild für Misswirtschaft. Heute hat das Land den industriellen Zusammenbruch überwunden: Im Wahlkampf streiten CDU und SPD, wer für den Erfolg verantwortlich ist. Von Christiane Kohl mehr...

Autobranche Autobranche Weitere Verlagerungen in Billiglohnländer

Die europäischen Automobilkonzerne sehen weiterhin erhebliches Einsparpotenzial durch die Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer. mehr...

DDR Deutsch-deutsche Geschichte Deutsch-deutsche Geschichte Westwaren aus dem Ost-Knast

Tausende Häftlinge in der DDR produzierten Waren für westliche Unternehmen - teilweise unter haarsträubenden Bedingungen. Eine neue Studie zeigt, wie hinter der Mauer für den Klassenfeind geschuftet wurde. Von Steffen Uhlmann mehr...

Aufträge für Billiglohnländer Aufträge für Billiglohnländer Die arbeitslosen Häftlinge von Stadelheim

Die Zahl der Arbeitslosen hat Höchststand erreicht, sogar in Stadelheim. Maximal 2,12 Euro verdienen die Häftlinge pro Stunde - zu viel für Unternehmen, die mit der JVA zusammenarbeiten. Immer mehr Firmen verlagern ihre Aufträge ins billigere Osteuropa. Von Von Christoph Henn mehr...

Foxconn Billiglohnland China Billiglohnland China Tumulte an der Werkbank

Apple-Zulieferer Foxconn in der Bredouille: Zehn junge Mitarbeiter haben sich auf dem Fabrikgelände das Leben genommen. Jetzt zieht das Unternehmen die Notbremse - und schraubt die Löhne nach oben. Von Marcel Grzanna mehr...

Epcos Dpa Billiglohnländer Auch Epcos verlagert Jobs

Nach Siemens, Rodenstock und vielen weiteren deutschen Unternehmen hat nun auch der Elektronikkonzern Epcos die weitere Verlagerung von Arbeitsplätzen in Niedriglohnländer angekündigt. "Das ist eine Frage unseres Überlebens", sagte Vorstandschef Gerhard Pegam. mehr...

Warnung vor gefährlichen Produkten China-Importe stoßen Verbraucherschützern auf

Giftig, ungesund und gefährlich: So häufig wie noch nie haben Kontrolleure in Europa gesundheitsgefährdende Produkte aus dem Handel verbannt. Fast zwei Drittel der Beanstandungen betrafen dabei Waren aus einem einzigen Land. mehr...

Operations At A Bayerische Motoren Werke AG (BMW) Motorcycle Factory Profiteure der Globalisierung Reiche Welt, arme Welt

Abstieg, Unsicherheit, Verlust - die Globalisierung macht vielen Deutschen zunehmend Sorgen, weil in Schwellenländern billiger produziert wird als in Europa. Eine Studie zeigt aber: Vom vernetzten Weltmarkt profitieren vor allem die Industrieländer. Von Markus Balser mehr...

Ausbeutung durch Billigarbeit Protokoll einer hässlichen Kindheit

Mit zwölf Jahren ist die Kindheit in vielen Billiglohnländern Asiens vorbei. Unter unmenschlichen Qualen müssen Kinder dort nicht nur Billigtextilien herstellen, sondern auch Luxuswaren. Von den Millionenwerten, die durch ihre Hand geschaffen werden, bleibt den Kindern selbst nichts. Nur neue Gesetze könne dies ändern. Von Sibylle Haas mehr...

Dessous Italienische Unterwäschemarke auf Expansionskurs Italienische Unterwäschemarke auf Expansionskurs "Wir waren noch nie so sexy"

Mit Dessous und Bikinis der Marken Calzedonia und Intimissimi hat sich der Unternehmer Sandro Veronesi ins Spitzenfeld der italienischen Modekonzerne vorgearbeitet. Jetzt drängt er auch in Deutschland auf den umkämpften Unterwäsche-Markt - und ist von den deutschen Frauen erstaunt. Von Ulrike Sauer, Rom mehr...

Landtagswahl Sachsen-Anhalt - Gallert Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Wulf Gallert Lust auf Tabubruch

Er hält Sachsen-Anhalt für ein Billiglohnland und hat schon erfolgreich mit der SPD zusammengearbeitet: Wulf Gallert will erster Ministerpräsident der Linken werden. Vor der Wahl spricht er über arme Kinder und das dünne Eis der Demokratie. Interview: Lena Jakat und Christiane Kohl mehr...

Apple Produktion in den USA Produktion in den USA Apple holt Jobs zurück

Meinung Zurück zu den Wurzeln: Apple-Chef Tim Cook will Mac-Computer wieder in den USA produzieren lassen. So sollen auch amerikanische Arbeitnehmer vom Erfolg des Computergiganten profitieren. Eine Trendwende ist das aber nicht. Die Industrieproduktion ist globalisiert und wird es auch bleiben. Niemand von ökonomischem Verstand würde auch nur versuchen, daran etwas zu ändern. Ein Kommentar von Nikolaus Piper, New York mehr...

Magdalena Schaffrin Greenshowroom Berliner Designerin Stilvoll und "ökofair"

Nachhaltige, faire Mode, die auch noch gut aussieht: Die junge Designerin Magdalena Schaffrin schafft in Berlin das, was so viele große Labels krampfhaft vorzugeben versuchen - eine Bühne für "ökofaire" Mode. Für ihr Engagement musste sie allerdings einen hohen Preis zahlen. Von Elisabeth Dostert mehr...

Fire at Tazreen Fashions Limited garments factory Nach Brand in Textilfabrik Modetrends in Europa, Tote in Bangladesch

Die Frauen nähen wie Getriebene, sie werden beleidigt, sexuell belästigt, geschlagen. Die Textilproduktion für westliche Konzerne in Billiglohnländern fußt auf der Ausbeutung von Frauen. Wenn Menschen bei der Herstellung von Billigtextilien sterben wie jetzt in Bangladesch, ist der Aufschrei jedes Mal groß. Doch an der Situation ändert sich nichts. Von Karin Steinberger und Stefan Weber mehr...

Feuer in Textilfabrik in Bangladesch Drei Fabrik-Manager festgenommen

Sie sollen Arbeitern verboten haben, vor dem Feuer zu fliehen, Türen waren angeblich mit Vorhängeschlössern verriegelt. Nach dem Brand in einer Textilfabrik in Bangladesch mit mehr als 100 Toten sind drei Manager festgenommen worden. mehr...

Diskussionsveranstaltung  - Rente mit 67 Norbert Blüm über Billigarbeit "Ohne Gewinne für die Ausbeuter endet der Rausch"

Unter unwürdigen Bedingungen stellen Arbeiter in Entwicklungsländern Waren für den europäischen Markt her. Norbert Blüm kämpft seit Jahren dagegen, er hat nicht nur Bangladesch selbst besucht. Der Ex-Arbeitsminister spricht im Interview über den Wahnsinn ständiger Kostensenkungen, die Verantwortung der Konsumenten - und bizarre Erfahrungen mit Kontrolleuren. Von Oliver Das Gupta mehr...

Textilkosten Interaktiv Teaser Billigtextilien Gutes Gewissen kostet extra

Kleider, die mit ausbeuterischen Löhnen und vielen Schadstoffen hergestellt werden, gibt es zuhauf in deutschen Geschäften. Beim Spontankauf sieht man allerdings nicht, ob Kinderhände die Jeans gebleicht haben und der Lohn der Näherin zum Leben reicht. Sozial und ökologisch produzierte Mode ist schwer zu finden. Ein kleiner Einkaufsführer Von Catherine Hoffmann mehr...

Hohe Lohnkosten Bitte mehr Bescheidenheit

Die Arbeitskosten in Deutschland steigen stärker als im EU-Durchschnitt. Das bedeutet nichts Gutes für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und für die Beschäftigten. Denn der Trend gefährdet Deutschlands Stellung als Exportnation, von der bislang alle profitiert haben. Ein Kommentar von Sibylle Haas mehr...

- PR-Desaster für Republikaner Romneys Lästerstunde

Meinung Als Nichtsnutze und Sozialschnorrer hat Mitt Romney fast die Hälfte seiner Landsleute bezeichnet. Damit präsentiert sich der Republikaner als der kalte Profit-Maximierer, als den ihn die Demokraten seit Monaten hinstellen. Jetzt kann er sich nur noch selbst helfen. Ein Kommentar von Christian Wernicke mehr...

Greek Power As New Property Tax Collected Through Electricity Bills Modell gegen die Krise Griechenlands Regierung wirbt für Sonderwirtschaftszonen

Griechenland hat bei vielen Investoren ein schlechtes Image. Das will die Regierung nun ändern - mit der Einrichtung von Sonderwirtschaftszonen. Dafür bräuchte Athen jedoch die Erlaubnis der Brüsseler Wettbewerbshüter. Ob sich ausländische Investoren überhaupt für solche Zonen interessieren, ist bislang ungewiss. Von Christiane Schlötzer, Istanbul mehr...

Streiks im Renault-Werk Streiks im Renault-Werk Osteuropäer mucken auf

Das postkommunistische Billiglohnland erwacht: Die rumänische Gewerkschaft fordert "Sonne für alle!" und kämpft für 13.000 Beschäftigte der Renault-Tochter Dacia um höhere Löhne. Von Kathrin Lauer mehr...

Schlachthof, dpa Schlachthöfe Letzte Reise über die Grenze

Billiglohnland BRD: Dänen lassen Schweine zunehmend in Deutschland schlachten, weil Löhne hier viel niedriger sind. Von Thomas Öchsner mehr...

A man walks past a real estate billboard on a street in Hangzhou, Chinas staatliches Finanzmonopol "Unsere Banken verdienen zu leicht Geld"

Chinas Premierminister Wen Jiabao will das staatliche Bankenmonopol zerschlagen. Es soll mehr Kapital fließen. Die Wirtschaft des Landes muss sich dringend wandeln - doch in Peking tobt ein Machtkampf zwischen Reformern und Bewahrern. Von Christoph Giesen mehr...

Weltweite Wirtschaftskrise China dämpft Wachstumserwartungen

Die Nachfrage in Europa und den USA geht zurück, darunter leidet auch die Wirtschaft in China. Für 2012 rechnet die Regierung "nur noch" mit einem Wachstum von 7,5 Prozent. Das ist noch immer viel, aber auch die Volksrepublik benötigt dringend Reformen. mehr...