Italien Der Flüchtling, der ein Terrorist sein soll Moroccan citizen Touil Abdelmajid makes a victory sign as he arrives with migrants on the Italian navy ship Orione at Porto Empedocle harbour in Sicily

Stolz verkündet die Mailänder Polizei die Festnahme eines 22-jährigen Marokkaners, der zu den Attentätern von Tunis gehören soll. Obwohl der Fall noch viele Fragen aufwirft, schlachten die Rechten ihn bereits aus: Der Mann kam auf einem Flüchtlingsboot nach Italien. Von Oliver Meiler mehr...

Krawalle in Mailand Rolex empört sich über Italiens Regierungschef

Verwöhnte Rotzlöffel mit Rolex-Uhren hätten in Mailand Schaufenster eingeworfen. Das behauptet Italiens Regierung inklusive Chef. Der Luxusuhrenhersteller reagiert erbost. mehr...

EU-Flüchtlingspolitik Flüchtlingsdrama Flüchtlingsdrama Tod in den schwarzen Wogen

Die Retter waren schon gekommen, als Hunderte Migranten bei der größten Schiffskatastrophe auf dem Mittelmeer starben. Wie schon nach der Tragödie von Lampedusa ist das Entsetzen groß. Doch damals verhallten die Rufe nach Veränderung bald. Von Oliver Meiler mehr... Report

Feyenoord Rotterdam vs AS Roma Europa-League-Spiel gegen Rom Krawall-Klub Feyenoord

Randale, Verhaftungen, Spielunterbrechung: Auch beim Rückspiel zwischen Feyenoord Rotterdam und dem AS Rom ist Gewalt im Spiel. Bereits in Rom hatten niederländische Fans gewütet und einen Brunnen schwer beschädigt. mehr...

Italien Angeklagter erschießt Richter und Anwalt im Mailänder Justizpalast

Bei einer Schießerei im Mailänder Justizpalast sind drei Menschen getötet worden. Mehrere Menschen wurden verletzt. Der Täter wurde nach Angaben des Innenministers mittlerweile festgenommen. mehr...

Sergio Mattarella Sieg im vierten Wahlgang Sergio Mattarella ist Italiens neuer Präsident

Im vierten Wahlgang haben die Stimmen gereicht: Sergio Mattarella, 73-jähriger Verfassungsrichter und früherer italienischer Verteidigungsminister, ist in Rom zu Italiens neuem Präsidenten gewählt worden. Er war der Wunschkandidat von Premier Renzi. mehr...

Flüchtlinge Mittelmeer-Mission von Frontex Mittelmeer-Mission von Frontex Bewachen, nicht Leben retten

Vor Italiens Küste erfrieren 29 Flüchtlinge auf einem Boot. Sie hätten gerettet werden können, sagt die Internationale Organisation für Migration. Doch die Schiffe der EU-Operation Triton sind vor allem dazu da, Europas Grenzen vor illegalen Einwanderern zu schützen. Von Javier Cáceres mehr... Analyse

35 Menschen in Container entdeckt Eingeschlossen in Frachtcontainer Viele Kinder unter den geretteten Flüchtlingen

Klopfen und Rufe machten die Arbeiter am Hafen von Tilbury aufmerksam: In einem Container fanden sie 35 Menschen zusammengepfercht, die vermutlich aus Afghanistan stammen, darunter auch 13 Kinder. Für einen Mann kam jede Hilfe zu spät - die Polizei ermittelt wegen Menschenhandels. mehr...

Lampedusa Ein Jahr nach dem Flüchtlingsdrama von Lampedusa Friedhof Mittelmeer

366 Menschen sterben am 3. Oktober 2013 vor der Küste von Lampedusa. Das Entsetzen ist groß; die internationale Politik gelobt, so etwas dürfe sich nicht wiederholen. Und heute? Hilfsorganisationen sprechen von einem grausamen "Überlebenstest" für Flüchtlinge auf dem Mittelmeer. Von Felicitas Kock und Barbara Galaktionow mehr... Analyse

- Italien Großdemo gegen Renzis Arbeitsmarktreform

Hunderttausende Italiener haben in Rom gegen die Pläne von Premier Matteo Renzi demonstriert, den Kündigungsschutz zu lockern. Sogar Mitglieder aus seiner eigenen Partei nahmen an dem Protestzug teil. mehr...

Flüchtlinge Seenotrettung für Flüchtlinge Seenotrettung für Flüchtlinge Das Mittelmeer wird wieder unsicherer

Mehr als 100 000 Menschen haben die Italiener im Rahmen ihrer Mission "Mare Nostrum" aus Seenot gerettet - damit soll jetzt Schluss sein. Stattdessen läuft am Samstag die EU-Mission "Triton" an. Sie ist billiger - und könnte zu einem Anstieg der Opferzahlen führen. Von Martin Anetzberger mehr... Fragen und Antworten

Alfano bei de Maiziere Flüchtlinge in der EU Italien will Schlepper schärfer bekämpfen

"Hinter den Toten von Lampedusa stehen die Menschenhändler": Italiens Innenminister Alfano und sein deutscher Kollege de Maizière einigen sich auf ein Fünf-Punkte-Programm zur Flüchtlingsfrage. Offen bleibt, wie die Kosten der teuren Seenotrettung in Zukunft verteilt werden. Von Stefan Braun und Anna Günther mehr...

Italien Küstenwache entdeckt 30 Leichen auf Flüchtlingsboot

Aus den Krisenregionen Nordafrika und Syrien treibt es die Menschen unvermindert zur Flucht über das Mittelmeer. Am Wochenende bringt die italienische Küstenwache etwa 1600 Flüchtlinge an Land. Auf einem Schiff findet sie etwa 30 Tote. mehr...

Flüchtlinge Lampedusa Migranten aus Afrika Mehr als 3000 Flüchtlinge erreichen Italien - an einem Tag

Beispiellose Flüchtlingswelle: Die italienische Küstenwache hat an diesem Wochenende bereits mehr als 3000 Migranten an Land gebracht. Innenminister Alfano verlangt Unterstützung von den europäischen Partnern - denn allein könne Rom den Ansturm kaum noch bewältigen. mehr...

Berlusconi will bei Neuwahlen nicht wieder antreten Regierungskrise in Italien Berlusconi wirbt für Kronprinz Alfano

Nach seinem angekündigten Rückzug spricht sich Italiens Noch-Premier Berlusconi für Neuwahlen im Februar aus. Als Kandidaten des Mitte-rechts-Bündnisses schlägt er seinen Intimus Angelino Alfano vor, der ihm als Justizminister mehr als einmal Gesetze auf den Leib geschneidert hat. Eine Übergangsregierung lehnt der 75-Jährige ab - und macht sich schon Gedanken über seine persönliche Zukunft. mehr...

Former Prime Minister Silvio Berlusconi closes his eyes during a speech in downtown Rome Italiens ehemaliger Ministerpräsident Die Karriere von Silvio Berlusconi

Nach der verlorenen Machtprobe gegen Regierungschef Letta, spaltet Berlusconi die PdL und kehrt mit seinen Anhängern zum Namen "Forza Italia" zurück. Doch dann erhält seine Karriere einen herben Dämpfer: Der Senat schließt den verurteilten Steuerbetrüger aus. Die wichtigsten Stationen seiner aberwitzigen Laufbahn in Bildern. mehr...

Berlusconi leaves meeting with Angelino Alfano Renzi und Berlusconi Feind, reich mir die Hand

Einigen sich Italiens Premier Matteo Renzi und Silvio Berlusconi auf einen Präsidentschaftskandidaten? Falls ja, könnte ihr geheimnisumwobener Pakt halten. Doch die Linken in Renzis Partei drohen ihm bald die Gefolgschaft zu verweigern. Von Stefan Ulrich mehr... Analyse

Vertrauensfrage Italiens Regierung gewinnt Etat-Abstimmung

Ministerpräsident Enrico Letta will sein Land endlich aus der Rezession führen: Jetzt hat ihm der Senat in der Abstimmung zum Haushalt für das kommende Jahr das Vertrauen ausgesprochen. Über den Ausschluss von Silvio Berlusconi muss das Gremium noch heute entscheiden. mehr...

High Chamber discussion on Vice Prime Minister's resignation Misstrauensantrag gegen Vizepremier Alfano Kasachische Affäre in Italien

Dutzende italienische Polizisten dringen nachts brutal in das Haus eines kasachischen Flüchtlings ein und schieben seine Frau sowie sein Kind nach Kasachstan ab. Weil Vizepremier Alfano von der überstürzten Aktion gewusst haben soll, will die Opposition ihn mit einem Misstrauensantrag stürzen. Von Andrea Bachstein mehr...

Innenminister Angelino Alfano (li.) und Regierungschef Enrico Letta im Senat in Rom. Große Koalition in Rom Italiens Innenminister übersteht Misstrauensvotum

Ein Misstrauensantrag gegen den italienischen Innenminister Alfano scheitert kläglich. Das stärkt die Koalition der Demokratischen Partei von Regierungschef Letta und Berlusconis PdL. mehr...

Former Prime Minister Silvio Berlusconi delivers a speech from the stage in downtown Rome Entscheidung in Rom Italienischer Senat schließt Berlusconi aus

Es ist das Ende einer Ära: Silvio Berlusconi muss seinen Sitz im Senat abgeben. Mit der Entscheidung verliert der frühere italienische Ministerpräsident sein wichtigstes politisches Amt. Das hat Folgen für die zahlreichen Prozesse, die gegen ihn laufen. mehr...

Berlusconi's political rally in Rome Nach Mediaset-Urteil Berlusconis Spießgesellen erpressen Italien

Italien wird Polit-Zombie Silvio Berlusconi nicht los. Mit einer Drohung wollen seine PdL-Parteigenossen eine Amnestie für ihren Chef erreichen. Ihr Rücktritt würde das Aus der Regierung bedeuten. Sie erpressen den italienischen Staatspräsidenten - und damit das ganze Land. Eine Analyse von Jakob Schulz mehr...

Nach Urteil gegen Ex-Premierminister Berlusconis Parteifreund schwadroniert über "Bürgerkrieg" in Italien

Seine Parteifreunde versuchen mit drastischen Drohungen Amnestie für den verurteilten Steuerbetrüger Berlusconi zu erzwingen. Ein Senator ist nun einen Schritt zu weit gegangen und droht mit "Bürgerkrieg". Die Antwort darauf nur: Er solle doch "in der Hitze einen Hut" tragen. mehr...

Berlusconi setzt sich durch Italien schafft Immobiliensteuer ab - Regierung gerettet

Silvio Berlusconi gibt nicht auf: Italiens Ex-Premier setzt ein Wahlversprechen durch - und lässt dafür die Koalition nicht platzen. Außerdem beschwert sich der wegen Steuerbetrugs verurteilte Medienmogul beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. mehr...

Leader of Il Popolo della Liberta Ex-Ministerpräsident Berlusconi Letzte Winkelzüge des Cavaliere

Es sieht schlecht aus für Berlusconi. In Rom entscheidet der Senat über den Ausschluss des ehemaligen italienischen Regierungschefs - und damit auch über die Zukunft der Koalition. Von Andrea Bachstein, Rom mehr...