"Curvy is Sexy"-Messe Schönheit braucht ihren Platz

Während die Fashion Week von Glitzer, Glamour und Promiauflauf zehrt, gibt es eine neue Messe in Berlin, auf der es vor allem ums Geschäft geht: Auf der "Curvy is Sexy" sollen Frauen mit Übergrößen Kleider finden, die sie wirklich tragen können.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

"Dicke Mädchen haben schöne Namen" heißt ein beliebter Karnevalsschlager der Kölner Band "Die Höhner". Welche Botschaft auch immer dahinter stecken mag - eines wird sofort klar, wenn man die "Curvy is Sexy"-Messe dieser Tage in Berlin besucht: Dicke Models haben definitiv die schöneren Gesichter.

Während ein paar Ecken weiter auf der Fashion Week im Zelt am Brandenburger Tor gestresste Magermodels im Minutentakt über die Bühnen der angesagtesten deutschen Designer gejagt werden, viele mit eingefallenen Wangen und möglichst ausdruckslosem Antlitz, um die Size-Zero-Mode besser aussehen zu lassen, sind ihre ungleich üppigeren Kolleginnen hier, in der Französischen Straße, sehr viel entspannter.

"Dick" ab Größe 38

Dabei geht es auch hier ums Geschäft. "Wir haben sehr viele wertige Besucher hier", sagt Messeleiter Stephan Sonn. Was er damit meint, ist: Wer hierhin kommt, will auch wirklich etwas kaufen. Beziehungsweise bestellen. Im Gegensatz zu vielen Locations auf dem Rest der Fashion Week, wo sich vor allem junge Blogger und Modeinteressierte tummeln, um einfach dabei sein zu dürfen, ist "Curvy is Sexy" nur für Fachbesucher geöffnet. Es geht darum, mehr Mode für füllige Frauen in die Geschäfte zu bringen.

Doch "füllig" ist eigentlich schon das falsche Wort. "Die meisten Frauen in Deutschland tragen Größe 42 oder größer", sagt Sonn, "unsere Mode fängt bei Größe 38 an, das zeigt ja schon die Absurdität." Es geht also auch um die normalgewichtige Frau. Die, die eben nicht oder nicht mehr in eine Größe 34 oder 36 passt. Der Markt ist groß.

Und doch: Was hier gezeigt wird, richtet sich an die wirklich gewichtigen Kundinnen. An diejenigen, die nicht in die üblichen Geschäfte gehen und ganz normale Kleider anprobieren können. An diejenigen, die in der Modewelt als "Problemfall" gelten.

Aliens beim Spitzentanz

mehr...