Zehn Zylinder der Formel 1 – Sebastian Vettel

Sebastian Vettel: Die übliche Boxenfunk-Nachricht an die "boys" blieb trotz dem zweiten Platz von Texas und 13 Punkten Vorsprung auf Fernando Alonso in Moll. Konstrukteurs-Weltmeister, das ist erst der halbe Schritt, den sich der Heppenheimer vorgenommen hat. Sechste Pole-Position und sechster Sieg, das war das Ziel fürs Wochenende, dann wäre das Finale in Brasilien nur noch Formsache gewesen. Mehr noch als das verlorene Duell gegen Hamilton muss Vettel das neuerliche technische Missgeschick beim Kollegen Mark Webber beunruhigen. Und die unsichere Wetterlage in São Paulo: "Brasilien ist immer ein großes Fragezeichen, da kann alles passieren." Trotzdem würde Bernie Ecclestone auf den Deutschen wetten.

Bild: dpa 19. November 2012, 09:542012-11-19 09:54:07 © Süddeutsche.de/ebc