Sieger der VierschanzentourneePopstars und Supermänner

Niemand hat mit ihm gerechnet, dennoch holt sich Thomas Diethart in beeindruckender Manier seinen ersten Tournee-Gesamtsieg. Auch seine Vorgänger waren allesamt wagemutig - manch einer auch abseits des Sports. Von Offizieren, Häftlingen und Maskenträgern.

Sieger der Vierschanzentournee – Helmut Recknagel

Niemand hat mit ihm gerechnet, dennoch holt sich Thomas Diethart in beeindruckender Manier seinen ersten Tournee-Gesamtsieg. Auch seine Vorgänger waren allesamt wagemutig - manch einer auch abseits des Sports. Von Offizieren, Häftlingen und Maskenträgern.

Die Sieger der Vierschanzentournee.

Der König der Lüfte: Die Sportjournalisten waren nicht zimperlich, wenn es um Helmut Recknagel aus der DDR ging: "König der Lüfte" oder "Turmschwalbe" nannten sie ihn und schwärmten von seinen "Traumsprüngen". Was heute nach alberner Superman-Pose aussieht, war damals üblich: Recknagel sprang mit voraus gestreckten Armen. Die Vierschanzentournee gewann er 1957/58, 1958/59 und 1960/61, berühmt geworden ist er jedoch durch einen anderen Sieg: 1960 war er der erste nicht-skandinavische Springer, der die olympische Goldmedaille gewann.

6. Januar 2014, 18:162014-01-06 18:16:04 © Süddeutsche.de/mikö