Frankreich-Rundfahrt Froome gewinnt die Tour, Greipel die Schlussetappe

Toursieger 2015: Christopher Froome

(Foto: REUTERS)
  • Christopher Froome gewinnt zum zweiten Mal nach 2013 die Tour de France.
  • Den letzten Tagessieg holte sich André Greipel.
  • Zu den Ergebnissen der Tour de France geht es hier.

André Greipel krönte die Tour mit dem bedeutendsten Sieg der Karriere, Christopher Froome rollte bei seiner wohlverdienten Triumphfahrt trotz Regenwetters in Champagner-Laune nach Paris: Für die deutschen Radprofis und den britischen Gesamtsieger ist die 102. Tour de France am Sonntag glanzvoll zu Ende gegangen.

Während Greipel zum Abschluss der prestigereiche Erfolg auf den Champs-Élysées und damit der vierte Etappensieg bei der Tour 2015 gelang, jubelte Froome am Abend nach der abschließenden "Tour d'Honneur" im Gelben Trikot auf dem Siegerpodest in der französischen Hauptstadt.

Triumphator unter Verdacht

mehr... Bilder

"Paris ist die Sprinter-Hauptstadt im Radsport. Wir haben in diesem Jahr alles richtig gemacht, ich bin superstolz auf die letzten drei Wochen. Alles, was ich in meiner Karriere gemacht habe, zahlt sich aus. Ich genieße es", sagte Greipel in der ARD und versicherte, "nicht mit Wasser" feiern zu wollen.

Die Schlussetappe wurde für Froome zur erwarteten Freudenfahrt. Gleich zu Beginn der 109,5 km langen Etappe mit Start in Sèvres genehmigte sich der 30-Jährige gemeinsam mit Teamchef David Brailsford das obligatorische Schlückchen Schampus. Zudem posierte er mit den Trikotträgern Peter Sagan (Grün) und Nairo Quintana (Weiß), der Froome in den Alpen in schwere Bedrägnis gebracht hatte, an der Spitze des Pelotons für die Kameras.

Der Franzose Romain Bardet (Ag2r) trug das gepunktete Bergtrikot dabei nur stellvertretend, da der in Kenia geborene Froome auch die Sonderwertung für sich entschieden hatte. Nachdem es das Feld lange Zeit ruhig hatte angehen lassen, wurde das Tempo erst auf den zehn Runden auf den Champs-Élysées angezogen.