Tour-Sieger Christopher FroomeTriumphator unter Verdacht

Christopher Froome wird angefeindet, mit einem Urin-Becher beworfen - und trotzdem gewinnt der Brite zum zweiten Mal die Tour de France. Ein böser Verdacht radelt mit.

Er hat es geschafft: Christopher Froome, 30, gewinnt nach 2013 zum zweiten Mal die Tour de France. Die letzten Angriffe konnte er beim Anstieg nach L'Alpe d'Huez knapp abwehren, die Schlussetappe nach Paris wurde somit zur Triumphfahrt für den Briten. Er siegte mit 1,12 Minuten Vorsprung vor Nairo Quintana und Alejando Valverde (5,25 Sekunden zurück). "Ein unglaubliches Gefühl, dieses Trikot zu tragen und die Tour wieder gewinnen zu können", jubilierte Froome.

Bild: AFP 27. Juli 2015, 11:152015-07-27 11:15:11 © Süddeutsche.de/ebc/sonn