Halbfinal-Sieg gegen Brasilien Ist das wirklich wahr?

Joachim Löw gratuliert seinen Verteidigern Höwedes und Mertesacker zum Einzug ins WM-Finale.

(Foto: AFP)

Das Spiel der DFB-Elf gegen Brasilien wird lange nachhallen. Jogi Löw liefert sein Meisterstück - beim Finale kann er sich nur noch selbst übertreffen.

Ein Kommentar von Klaus Hoeltzenbein

Natürlich wird dieses Siebeneins in Generationen nicht vergessen sein. Natürlich werden sich alle auch in Jahren noch die Frage gefallen lassen müssen: Wo waren Sie während der Müller-Klose-Kroos-Kroos-Khedira-Halbzeit? So wie es für viele Frühgeborene heute noch ein Thema ist, wo sie die erste Mondlandung erlebten. Etwas Ähnliches wie die Ankunft auf einem fremden Planeten ist es ja gewesen, was da in der Dienstagnacht zwischen 22 Uhr und 22.45 Uhr MESZ augenreibend zu bestaunen war: Ist das wirklich wahr?

Fans bejubeln 7:1-Sieg gegen Brasilien "Jetzt werden wir Weltmeister"

Die DFB-Mannschaft hat im WM-Halbfinale am Dienstag den Gastgeber Brasilien mit 7:1 geschlagen. An diesem Sonntag findet in Rio de Janeiro das Finale statt, auf das die deutschen Fans nun ephorisch hinfiebern. Auf den Fanmeilen in ganz Deutschland war die Stimmung ausgelassen.

(Video: Reuters, Foto: dpa)

Kanariengelbe Wesen sind zu Hause auf dem Planeten Belo Horizonte, und von denen hieß es immer, sie seien die Dominatoren des Fußballspiels. In jedem Fall haben die Brasilianer schon fünf Sterne, für jeden Gewinn einer Weltmeisterschaft einen. Die Deutschen haben bislang drei Sterne gewonnen und über ihrem Wappen ins Trikot eingenäht: je einen für 1954, 1974, 1990. Sonntag, in Rio, ist der vierte reserviert.

DFB-Team im WM-Finale Im Rausch nach Rio

Die deutsche Mannschaft spielt im WM-Halbfinale entfesselt auf und gewinnt mit 7:1 gegen Brasilien, den Rekordweltmeister. Kroos, Schürrle, Müller, Khedira und Klose erzielen die Treffer. Erstmals seit 2002 steht die DFB-Elf wieder in einem WM-Endspiel. Die Seleção weint.

Erst zur Halbzeit eingeschaltet? Pech gehabt

Es sollte dann nur niemand mehr den Fehler machen, erst zur Halbzeit den Fernseher einzuschalten, wie es viele beim Fußball tun, weil vor der Pause meist eh nix entschieden wird. Wer zu spät kam, wer die Müller-Klose-Kroos-Kroos-Khedira-Halbzeit nicht gesehen hat, wird nicht geglaubt haben, was links oben im Bild wie eine Fehlschaltung zu decodieren war: BRA 0-5 GER.

Jeder Versuch einer Erklärung des Siebeneins zielt zunächst ins Leere. Das Resultat ist die Summe unzähliger Faktoren: Natürlich standen die Brasilianer unter dem Neymar-Schock, dem Verlust ihres Besten durch einen Wirbelbruch. Natürlich kam es den Deutschen entgegen, dass nicht wie so oft bei dieser WM in der Mittagshitze gespielt werden musste. Sicher standen alle Brasilianer bei der Ecke zum 0:1 falsch, wonach alle Dämme brachen. Und sicher war es richtig, dass der in der Vergangenheit oft wechselwillige Bundestrainer exakt dieselbe Aufstellung wählte, die in Rios Hitze gegen Frankreich nicht geschmolzen war. Es war Löws Meisterstück. Er kann sich am Sonntag nur noch selbst übertreffen.

Quelle: Opta

Diese Statistiken finden Sie auch schon während des Spiels im WM 2014 Live-Ticker.