Robert Lewandowski schweigt und schweigt

Fußball-Transferticker /
Von Carsten Eberts und Jonas Beckenkamp
/ Veröffentlicht am , im Transferblog

Wohin führt sein Weg? BVB-Stürmer Robert Lewandowski.

(Foto: REUTERS)

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Transfer-Tag:

  • Was macht Lewandowski? Der BVB wartet auf ein Zeichen seines Stürmers.
  • Interesse an Szalai: Mainz will seinen Angreifer nicht ziehen lassen.
  • Zugang aus Österreich: Der 1.FC Köln verpflichtet Stefan Maierhofer.

17:56 Uhr

Mit dem Lächeln der BVB-Fans lassen auch wir es bewenden und wünschen einen schönen Abend. Der Transferticker von Süddeutsche.de schließt für heute - und macht morgen wieder auf. Ganz sicher. Adieu!

17:14 Uhr

Nanana, geht das nicht ein bisschen fix? Mario Götze ist gerade 20 Jahre alt, hat ebenso viele Länderspiele absolviert - und denkt bereits ans Karriereende. Das kann er sich, laut Interview mit dem Portal Der Westen, sogar bei seinem aktuellen Klub vorstellen. "Ich kann mir das vorstellen. Ich bin in Dortmund aufgewachsen, fühle mich in der Stadt sehr wohl, habe Freunde und Familie dort. Das spricht alles für Dortmund und den BVB", sagt Götze. Das scheint ein wenig voreilig, doch egal: Allen Dortmund-Fans hat er ganz sicher ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. 

16:45 Uhr

Was macht eigentlich Volker Finke? Nun, wir wissen zumindest, was er demnächst NICHT macht: Die Nationalelf des Senegal trainieren. Für diesen Job war der Mann, der zuletzt in Köln recht erfolglos wirkte, offenbar in Frage gekommen. Jetzt meldet der sid, dass Alain Giresse dem 64-Jährigen den Posten weggeschnappt hat. Der 60-jährige Giresse, der als Spieler mit Frankreich 1984 Europameister geworden war, unterschrieb offenbar einen Zweijahresvertrag. Bis Mai 2012 hatte er noch die Nationalmannschaft Malis betreut - und Finke? Der wartet weiter auf neue Aufgaben. 

15:55 Uhr

Ein zufriedener Mann ist derzeit Armin Veh. Beim Trainingslager von Eintracht Frankfurt in Abu Dhabi plauderte der Coach ganz offen über eine mögliche Vertragsverlängerung. "Es gibt ja nicht so viele andere Klubs, die interessant sind", sagte Veh gegenüber dem HR, "und ich fühle mich richtig wohl hier." Lehnte sich zurück und ließ sich weiter die Sonne kitzeln.

15:19 Uhr

Hier noch bei Red Bull Salzburg: Stefan Maierhofer (links).

Hier noch bei Red Bull Salzburg: Stefan Maierhofer (links).

(Foto: Reuters)

Waren wir nun zu hart mit Stefan Maierhofer? Verstohlen kramen wir schnell dieses schöne Video heraus, in dem Maierhofer deutlich besser weggkommt. Wer es noch nicht wusste: Maierhofer stammt aus ÖSTERREICH!!!

15:02 Uhr

Lukas Podolski kickt an der Themse, der Verein dümpelt in Liga zwei: Der 1. FC Köln hat in der jüngsten Vergangenheit an Glanz verloren. Die gute Nachricht jedoch: Der "Effzeh" ist eindeutig gewillt, etwas dagegen zu tun. Anders ist die folgende Nachricht von der Homepage des Klubs nicht zu deuten, denn: Stefan Maierhofer wechselt an den Rhein. Ablösefrei, zunächst für ein halbes Jahr. Juchei. Eine Frage muss dabei erlaubt sein: Haben die Kölner kein Youtube? Dann wären sie in den Verhandlungen vielleicht auf dieses schöne Video gestoßen.

(Kleiner Tipp: Das Video dauert exakt 5:41 Minuten. Maierhofer ist der Spieler, dem über 5:41 Minuten rein gar nichts gelingt.)

14:10 Uhr

Toll, dass sich auch in Italien mal was tut: Zwischen Fabelgeschichte und klitzekleiner Mini-Wahrheit bewegt sich wohl das Gerücht, dass Roma-Angreifer Pablo Osvaldo aufgrund "starken Interesses" des FC Bayern in Kürze über die Alpen wechseln könnte. In die Welt gesetzt hat die Geschichte das Turiner Blatt Tuttosport - und das, obwohl sie von dem Nationalstürmer auf ihre knallharte Nachfrage folgende formschöne Antwort bekamen: "Ich habe nie gesagt, dass ich den Verein verlassen möchte und hoffe, noch sehr lange beim AS Rom bleiben zu können." Also doch eher ein Märchen ...

13:57 Uhr

Gar nichts ist klar: Jan Kirchhoff (rechts).

Gar nichts ist klar: Jan Kirchhoff (rechts).

(Foto: dpa)

Das Schöne an der Gerüchte-Ursuppe ist ja: Oft ist gar nichts klar. So auch im Fall Jan Kirchhoff. Die Münchner tz will erfahren haben, dass der Mainzer Verteidiger selbst nicht einmal weiß, wann er denn jetzt zu den Bayern wechselt - schon im Winter oder erst im Sommer? Am besten gefällt uns diese Aussage des Abwehrmannes: "Was da hinter verschlossenen Türen oder unter vier Augen läuft, weiß ich nicht." Der Fußballer möchte man auch nicht sein, der keine Ahnung hat, was mit ihm geschieht. 

13:52 Uhr

Begeben wir uns in die Welt etwas exotischerer Quellen: Laut dem Portal goal.com "läuft" unter Umständen - also quasi ganz vielleicht - etwas zwischen Schalke 04 und dem früheren Hoffenheimer Carlos Eduardo. Nach dem Ausfall von Ibrahim Afellay und der peinlichen 0:5-Klatsche im Testspiel gegen die Bayern sollen die Gelsenkirchener Verantwortlichen an einer Verstärkung interessiert sein. Bei Rubin Kazan war der Brasilianer zuletzt drei Monate verletzt. Einen Vorteil hätte ein Wechsel: Im Ruhrgebiet ist es nicht ganz so kalt wie im tiefsten Russland. 

13:29 Uhr

Gerne würden wir berichten, wie es um Robert Lewandowski steht (keine Angst, es geht ihm natürlich gut). Trotzdem ist nicht geklärt, ob er Borussia Dortmund im Sommer verlassen will. Lewandowski wird großes Interesse an der Premier League nachgesagt, doch der Pole schweigt seit Tagen. Nun hat sich immerhin BVB-Boss Hans-Joachim Watzke geäußert. Und zwar optimistisch: "Es wird immer so getan, als ob sein Vertrag im Sommer ausläuft. Das ist aber nicht so. Deshalb befinden wir uns in einer komfortablen Situation." Lewandowski liegt ein Angebot des BVB vor. Watzke sagt allerdings auch: "Es würde uns freuen, wenn ein positives Signal käme. Aber wir müssen nicht jede Woche sagen, dass ein Signal kommen muss."

Lässt der BVB seinen Stürmer im Sommer ziehen, wäre eine ordentliche Ablösesumme fällig. Watzke denkt jedoch in eine andere Richtung: "Bei einem Verbleib von Robert steigt die Wahrscheinlichkeit, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren. Dort haben wir in dieser Saison bisher 39 Millionen Euro erlöst." Annähernd so viel müsste ein Klub erstmal hinlegen.

13:05 Uhr

Ausstiegsklausel? Klaas-Jan Huntelaar.

Ausstiegsklausel? Klaas-Jan Huntelaar.

(Foto: dpa)

Klaas-Jan Huntelaar hat seinen Vertrag bei Schalke bis 2014 verlängert, soweit ist alles bekannt. Nun will die Sportbild erfahren haben, dass sich Huntelaar eine Ausstiegsklausel zusichern ließ: Für 15 Millionen Euro darf er den Klub offenbar verlassen. Die Ironie dabei: In der Hinrunde agierte Huntelaar derart verunsichert, dass garantiert kein Klub auf die Idee kommt, so viel Geld für den Niederländer auf den Tisch zu legen. Wozu also die Aufregung?

12:15 Uhr

Heimlich, still und leise bindet der VfB Stuttgart einen Führungsspieler nach dem anderen an den Klub. Nun ist Georg Niedermeier an der Reihe. Wie der VfB auf seiner Hompepage freudig verkündet, bleibt der Innenverteidiger den Schwaben bis 2016 erhalten. Manager Fredi Bobic gluckst vor Glück: "Georg ist ein Typ, der Leidenschaft und Einsatzbereitschaft vorlebt und auch deshalb ungemein wichtig für unser Mannschaftsgefüge ist."

11:40 Uhr

Da ist sie, die Hammer-Meldung des Vormittags: Michael Ballack kehrt zum Chemnitzer FC zurück. Na gut, mit folgender Einschränkung: nur für ein Hallenturnier. Und auch nur im Oldie-Team des Drittligisten. "Es ist für uns eine große Ehre, dass Michael Ballack an den Ort zurückkehrt, der ihn sportlich geprägt hat und von dem sein Weg zum absoluten Weltstar begann", sagt Veranstalter Wilfried Göcke. Ebenfalls im Team: Ingo Hertzsch, Silvio Meißner, Heiko Gerber oder Ervin Skela. Wir gehen mal eine Akkreditierung beantragen.

10:59 Uhr

Wer neue Namen lernen möchte, sollte hier weiterlesen: Hannover 96 ist laut einem Kicker-Bericht an zwei Spielern dran: Pawel Wszolek und França. Wszolek ist 20 Jahre alt, spielt bei Polonia Warschau und ist offensiv variabel einsetzbar. Der Brasilianer França (21, spielt bei Coritiba FC) wäre eine Alternative fürs defensive Mittelfeld. Und jetzt alle: Wie heißen die beiden möglichen Zugänge bei Hannover? Wszoleeeeeek und Françaaaaaa. Geht doch.

10:29 Uhr

Angebot aus Istanbul? Wesley Sneijder.

Angebot aus Istanbul? Wesley Sneijder.

(Foto: Getty Images)

Galatasaray Istanbul hat entweder einen bislang verschollenen Geldspeicher unter dem Bosporus entdeckt - oder einfach Spaß am Bieten und Überboten werden. Der Klub tauchte in den vergangenen Tagen häufiger in unserem kleinen Ticker auf, jetzt ist Galatasaray offenbar an Wesley Sneijder von Inter Mailand dran. Der Klub bestätigt sogar ernste Gespräche. Gut für die Türken: Sneijder hat seinen Vertrag bei Inter nicht verlängert, will also wirklich weg. Anders als etwa: Ömer Toprak (siehe weiter unten).

10:06 Uhr

Dass der Mainzer Adam Szalai nicht ewig bei Mainz 05 spielen wird, ist ein offenes Geheimnis. Fraglich ist nur, wie lange die "Nullfünfer" den jungen Ungarn halten können. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung sind mit dem FC Arsenal, Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg drei namhafte Vereine an Szalai interessiert. Mainz sei für eine hohe Ablösesumme sogar bereit, den Stürmer ziehen zu lassen. Der Konter aus Mainz kommt sofort: "Es gab und gibt keinerlei Kontakt zu irgendeinem Klub", erklärt Manager Christian Heidel der Mainzer Allgemeinen Zeitung: "Und wir haben auch keinerlei Interesse daran, auch nicht für 20 Millionen Euro." Mainz will definitiv kämpfen.

09:48 Uhr

Als Freund klarer Worte präsentiert sich Ömer Toprak. Der junge Innenverteidiger von Bayer Leverkusen richtet dank guter Leistungen diverse Manager-Augen auf sich - scheint Toprak aber egal zu sein. Der RP sagte Toprak über ein angebliches Interesse von Galatasaray Istanbul: "Solche Gerüchte sind normal. Ich denke, sie werden noch mehr werden, weil man künftig in der türkischen Liga nicht mehr unbegrenzt Ausländer spielen lassen darf. Aber ich fühle mich in Leverkusen wohl und habe auch keine Lust, irgendwo anders hinzugehen." Alles klar?

09:31 Uhr

Ein Hauptgrund, weshalb wir diesen Transferticker betreiben, sind alte Namen, an denen wir uns erfreuen. Die einmal im Jahr (meist in der Wechselperiode) aufploppen - und dann einfach wieder verschwinden. Heute: KEVIN KURANYI!! Die heiße News vom Tage: Kuranyi plant keine baldige Rückkehr in die Bundesliga. Hammer. "Es gibt keinen Grund, vor Vertragsende 2015 von Dynamo wegzugehen", sagte Kuranyi der dpa. Und einfach wieder weggeploppt. Gefreut haben wir uns trotzdem.

09:26 Uhr

Die Karriere von Srdjan Lakic setzt sich wohl beim VfL Wolfsburg fort. Jedenfalls sagt sein neuer Trainer Dieter Hecking: "Ich sehe derzeit keine Veranlassung, ihn abzugeben." Dabei schwärmen sie vor allem bei Eintracht Frankfurt vom kroatischen Stürmer. Coach Armin Veh sagte nun der Bild: "Er hat in Kaiserslautern schon bewiesen, dass er Bundesliga spielen kann. Und er ist ein Riesen-Kopfballspieler." Findet offenbar auch Hecking. Pech für Veh.

09:15 Uhr

Willkommen zum Transferblog von Süddeutsche.de. Heute wird nicht lange gesabbelt - gleich zu den Ereignissen des frühen Morgens.