Fußball-Transferticker Eriksson weiß von nichts

Ja, was denn nun? Sven-Göran Eriksson soll 1860-Trainer werden - doch er weiß von nichts. 

(Foto: dpa)

Das Transferfenster ist geöffnet und in den Vereinen tut sich einiges: Bei 1860 München ist plötzlich doch wieder alles anders, Real-Trainer Mourinho will auf die britische Insel zurück - und heizt Spekulationen an. Englische Medien diskutieren über zwei BVB-Verteidiger und David Jarolim hat einen neuen Klub. Der Transfertag zum Nachlesen.

Von Carsten Eberts und Jonas Beckenkamp

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Tage:

  • Mourinho schwärmt: Real-Trainer heizt Wechselspekulationen an.
  • Nach Boleslav: David Jarolim wechselt in seine tschechische Heimat.
  • Neuer 1860-Trainer: Eriksson-Engagement weiter unsicher

18:25 Uhr

Immer noch verblüfft vom Chaos beim TSV 1860 lassen wir den Lieben Gott für heute einen alten Mann sein. Der Transfertag brachte neben neuerlichem Wahnsinn aus Giesing kurzweiligen Spekulatius (englische Klubs wollen BVB-Verteidiger), Alltägliches von Jose Mourinho (die alte Liebe England) und frisch erlerntes Nerd-Wissen über Mlada Boleslav (David Jarolim sei dank). In der Hoffnung, dass auch morgen wieder die, ähm, Sonne aufgehen möge und wir Sie weiter informieren dürfen, beschließen wir nun den Transferticker. Wem unterdessen langweilig wird, der kann sich ja die Nummer von Herrn Eriksson besorgen und ihn wenigstens mal anrufen. 

16:52 Uhr

Ach, was soll man noch zum TSV 1860 sagen? Es geht hin und her, doch ihr Glück finden die "Löwen" einfach nicht. Auch nicht mit Sven-Göran Eriksson, der doch eigentlich gestern Nacht als neuer Trainer bestimmt wurde. Heute sieht plötzlich alles anders aus. "Der Vizepräsident sollte mich anrufen, das ist nicht passiert, es ist immer noch nichts passiert", sagte der Schwede bei Expressen.se. Wie bitte? Der 64-Jährige soll Trainer sein und weiß von nichts? Zuletzt habe er vor sechs Wochen mit dem TSV Kontakt gehabt. Kaum zu glauben, wie sich der Verein in dieser Sache anstellt. Die Kollegen von der tz sprachen ebenfalls mit dem Coach über sein vermeintlich neues Engagement - er sagt: "Ich habe es im Internet gelesen. Ich finde es sehr nett, dass Sie mich jetzt darüber informieren." Mit Verlaub, liebe Löwen: Das ist allergrößtes Kasperltheater. Alter Schwede, Fortsetzung folgt. 

15:44 Uhr

Spanien, immer wieder Spanien: Real Madrid kommt auch abseits der Wechselgerüchte um Trainer Mourinho nicht zur Ruhe. Jetzt hat laut Marca Offensivflitzer Angel di Maria Ärger vom portugiesischen Coach bekommen haben: Der Grund: Mourinho wirft dem Argentinier vor, sich hängen zu lassen. "Du spielst überhaupt nicht Fußball. Als du weniger Geld verdient hast, hast du besser gespielt. Seitdem du einen neuen Vertrag unterschrieben hast, spielst du kaum noch richtig," soll der "Mister" seinen Spieler kürzlich angeblafft haben. Das klingt nach einer Menge Ärger - und nach Sondertraining für di Maria. 

15:23 Uhr

Und weil gerade Zeit ist, ein kurzer Blick in die spanische Presse: Auf der Webseite der Sportzeitung Mundo Deportivo aus Barcelona stehen keine neuen Erkenntnisse im Fall Guardiola: Auch hier verlässt man sich auf die Aussagen von Bayern-Pressesprecher Hörwick, wonach Jupp Heynckes erster und einziger Ansprechpartner der Münchner sei. Nichts als "tonterias", also "Blödsinn", seien die Spekulationen laut Hörwick. Ähnlich hörig zeigt man sich bei den Kollegen von AS aus Madrid: Offenbar glaubt man den Verlautbarungen der Bayern. Vielleicht sind aber am Ende auch das alles "tonterias". 

15:15 Uhr

Spinnen wir das Rad des möglichen Guardiola-Engagements bei den Bayern mal ein bisschen weiter: Sollte der frühere Barcelona-Coach tatsächlich in München unterschreiben, könnte er ja auch seine Kontakte in seine katalanische Heimat nutzen. Xavi, Iniesta oder Pedro in München? Nicht, wenn es nach dem aktuellen Barça-Präsident Sandro Rosell geht. "Hoffentlich wird er sich auf andere Spieler fokussieren und sein Augenmerk bei seinem neuen Projekt nicht auf unsere Mannschaft richten", sagte er dem spanischen Radiosender RAC 1. Na gut, dann eben Messi ... 

15:02 Uhr

Auf nach Boleslav: Der frühere Hamburger David Jarolim. 

Auf nach Boleslav: Der frühere Hamburger David Jarolim. 

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Wer kennt den Verein Mlada Boleslav? Nein, niemand? Auch wir geben ganz offen zu, dass dieser Name für uns auch eine Automarke sein könnte. Ist er aber nicht, wie uns jetzt David Jarolim lehrt: Der frühere Hamburger Grätschen-Experte wollte ja eigentlich zurück an die Waterkant - Entsprechendes war auch hier im Ticker schon zu lesen. Und jetzt? Schnürt der einstige Nationalspieler doch noch einmal die Fußballtreter und heuert beim tschechischen Erstligisten an. "Ich freue mich auf die Gambrinus-Liga", erklärte der 33-Jährige. Damit wissen wir nicht nur, was Mlada Boleslav ist, sondern auch, wer die Liga im Nachbarland sponsort: Ein Bier-Hersteller. Bedanken wir uns dafür auf Tschechisch: Děkujeme, Herr Jarolim!

14:37 Uhr

Ein kleiner Dauerbrenner in diesem Ticker ist seit einigen Tagen der Fürther Sercan Sararer - und zwar auf einem einfachen Grund: Der flinke Türke aus Franken will weg und hat seinen Abschied bereits angekündigt. Doch wo wird er landen? Bisher steht nur fest: Im Sommer geht es fort aus Fürth. Ein neues Gerücht besagt jetzt, dass Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach am Offensivmann Interesse haben. So berichtet es die Berliner Zeitung. Allzu ungeschickt wären beide Optionen für den Profi nicht - während Fürth recht wahrscheinlich absteigt, könnten die beiden genannten Klubs Sararer vermutlich Erstliga-Ambiente bieten. 

14:17 Uhr

Richtig lustig scheint es bei Schalke zu werden. Dort haben sie vor wenigen Wochen Trainer Huub Stevens fortgejagt - um ihn nun zurückzuholen? So berichtet es jedenfalls die Bild-Zeitung. Der Klub will seinen "Jahrhunderttrainer" (das Signalwort darf einfach nicht fehlen) in den Aufsichtsrat berufen. Seit dem Ausscheiden des ehemaligen Nationalspielers Olaf Thon aus dem Aufsichtsrat gäbe es im elfköpfigen Führungsgremium "niemanden mit praktischen Erfahrungen im Bundesliga-Geschäft". Die nächste Jahreshauptversammlung findet im Sommer statt. Dann könnte Stevens gewählt werden.

13:40 Uhr

Schottland hat einen neuen Nationaltrainer. Und es ist: Ex-Spieler Gordon Strachan. Wie der schottische Fußball-Verband am Dienstag bestätigte, wird der 55-Jährige Nachfolger des im November entlassenen Nationaltrainers Craig Levein. Glückwunsch.

13:21 Uhr

Neues von José Mourinho. Der Trainer hat er sich in einer Videogrußbotschaft an den englischen Verband FA (der feiert 150-jähriges Bestehen) zu Wort gemeldet. Und lobt - wer hätte es gedacht - den englischen Fußball in höchsten Tönen. "In England fühlt man die wahre Leidenschaft für dieses Spiel", sagt Mourinho: "Eines Tages werde ich zurückkehren, weil mir der englische Fußball so viel bedeutet." Das Zitat platzt just in eine Zeit, in der über Mourinhos Abschied von Real Madrid spekuliert wird. Ganz klar: Mourinho weiß, wie das Spiel gespielt wird.

12:59 Uhr

Er weckt das Interesse von ManCity: Dortmunds Mats Hummels. 

Er weckt das Interesse von ManCity: Dortmunds Mats Hummels. 

(Foto: Reuters)

In England wird eine Debatte geführt, die bei den Protagonisten von Borussia Dortmund zumindest Unbehagen auslösen dürfte. Wie der Daily Mirror schreibt, hat Manchester City großes Interesse an den BVB-Abwehrmännern Mats Hummels und Neven Subotic. Der Grund: Kapitän Vincent Kompany wurde für drei Spiele gesperrt, Trainer Roberto Mancini wünscht sich Ersatz. Und hat die beiden Dortmunder auf dem Wunschzettel. Große Chancen dürfen Mancinis Gelüsten jedoch kaum eingeräumt werden: Subotic hat seinen Vertrag jüngst bis 2016 verlängert, Hummels' Kontrakt läuft bis 2017.

12:40 Uhr

Kommen wir zum Transfergeschehen des Tages: Bayer Leverkusen leiht seinen brasilianischen Rechtsverteidiger Carlinhos vorerst an Zweitligist SSV Jahn Regensburg aus. Der ist erst 18, soll Spielpraxis sammeln - und anschließend nach Leverkusen zurückkehren. "Carlinhos ist ein hoch talentierter Spieler, der es allerdings im Moment schwer hat, bei uns die notwendigen Einsatzzeiten zu bekommen", sagt Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Wir wünschen viel Glück!

12:27 Uhr

Und dann das: Laut italienischer Medien wird Pep Guardiola neuer Trainer beim FC Bayern. Unterschrieben ist noch nix, die Spekulationen sind dennoch ausdrücklich ernst zu nehmen. Alle Einzelheiten gibt es hier.

12:20 Uhr

Doch der Reihe nach: Mitten in der Nacht zum Dienstag, um 2.47 Uhr, traten die Protagonisten von Zweitligist TSV 1860 München vor die Presse - und verkündeten ein vorläufiges Ende im Führungsstreit. Sven-Göran Eriksson, der alte Schwede, soll beim Klub künftig eine Traineraufgabe übernehmen, Investor Hasan Ismaik wird damit ein Herzenswunsch erfüllt. Sven-Göran beim Münchner Chaosklub - wir japsen nach Luft. Genaueres gibt es von SZ-Reporter Philipp Schneider hier zu lesen.

12:12 Uhr

Guten Mittag zum Transferticker auf Süddeutsche.de. Wir gestehen kleinlaut, dass uns die Ereignisse des heutigen Morgens überrollt haben. Unsere Arbeitskraft war bei anderen Nachrichten von Nöten - deshalb starten wir den Transferticker erst jetzt. Man möge uns verzeihen!