Fußball-Transferticker BVB-Gegner Donezk holt neunten Brasilianer

Spielt bald gegen Dortmund: der Brasilianer Taison

(Foto: imago sportfotodienst)

Das Transferfenster ist geöffnet und in den Vereinen tut sich einiges: Der Champions-League-Gegner von Borussia Dortmund wird für ein fürstliches Sümmchen abermals in Brasilien fündig. Der BVB gibt einen Linksverteidiger in die zweite Liga ab. Der Transfertag zum Nachlesen.

Von Carsten Eberts

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Top-Neuigkeiten vom Tage:

  • Neuer Stürmer: BVB-Gegner Donezk wird in Brasilien fündig.
  • In die zweite Liga: Chris Löwe geht nach Kaiserslautern
  • Neuer Klub: Weltfußballerin Abby Wambach stürmt künftig für New York.

18:05 Uhr

Es tut sich nicht mehr viel, deshalb beschließen wir den Liveticker zum heutigen Transfertag. Morgen sind wir zurück - versprochen. Bis dahin: Adieu!

17:35 Uhr

Für den Schweizer Ricardo Rondriguez vom VfL Wolfsburg (ein Magath-Einkauf) könnte es indes in die Türkei gehen. Und zwar, so berichtet es die Schweizer Zeitung Blick: zu unseren Freunden von Galatasaray Istanbul. Genau, die mit dem Geldschrank, die gerade für jeden zweiten europäischen Fußballer mitbieten.

16:41 Uhr

Immerhin noch eine Meldung vom FC Bayern: Dort soll der neue Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen seine Arbeit zum 1. Februar aufnehmen. Dreesen kommt von der Bayerischen Landesbank - nach Gesprächen zwischen Uli Hoeneß und Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) konnte nun eine Einigung erzielt werden können. Ursprünglich sollte Dreesen schon zum Jahreswechsel beginnen. Doch die Landesbank zickte - fast so schlimm wie Atletic Bilbao beim Transfer von Javier Martínez. Dafür mussten die Bayern für Dreesen keine 40 Millionene Euro Ablösesumme zahlen. Gut fürs Festgeldkonto.

15:59 Uhr

Führt der Weg von Ciprian Marica nach Italien? Wie italienische Medien berichten, soll US Palermo am Schalker Stürmer interessiert sein. Wahrheitsgehalt: ungewiss. Gewiss ist jedoch: Maricas Vertrag bei S04 läuft am Saisonende aus.

15:10 Uhr

Es tut sich wenig auf dem Transfermarkt - das wäre uns mit Felix Magath nicht passiert. Was macht der alte Teerührer eigentlich? Er will sich in der Premier League fortbilden, einige Spiele besuchen und mit den dortigen englischen Kollegen austauschen. "Auf die Begegnungen mit Kollegen freue ich mich, wie auf den Fußball und die Stadien", kündigte Magath bei Facebook an. Felix Magath bildet sich fort? Bislang dachten wir ja, das sei nicht nötig. 

14:27 Uhr

Soll bei Werder verlängern: Aaron Hunt.

Soll bei Werder verlängern: Aaron Hunt.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Werfen wir einen Blick auf Werder Bremen. Dort sorgt man sich um die Zukunft von Marko Arnautovic und Aaron Hunt. Dem Weser-Kurier sagt Werder-Boss Klaus Filbry nun: "Wir würden gerne mit beiden verlängern und werden die Gespräche zeitnah aufnehmen." Arnautovic wird ein nachhaltiges Interesse vom AC Mailand nachgesagt. Filby kündigt deshalb lieber schon mal an: Beide Spieler hätte bei einer Vertragsverlängerung keine finanziellen Einbußen zu befürchten.

14:10 Uhr

Kurz zurück zu Federico Fazio vom FC Sevilla: Am argentinischen Innenverteidiger ist offenbar nicht nur Hannover 96 dran, sondern auch 1899 Hoffenheim. Wie spanische Medien berichten, soll Manager Andreas Müller ein konkretes Angebot abgegeben haben. Wir bleiben skeptisch.

12:59 Uhr

Schieben wir kurz unseren "täglichen Labbadia" ein. Stuttgarts Coach hat natürlich immer noch keinen neuen Vertrag unterschrieben. Die Bild vermutet deshalb, dass Labbadia auf Angebote von anderen Klubs wartet. Der Trainer selbst wird mit den Worten zitiert: "Es waren sehr offene Gespräche. Dabei ist herausgekommen, dass der Weg nicht einfacher wird." Morgen gibt's dann sicher mehr.

12:41 Uhr

Wer es noch nicht mitbekommen hat: 1860 München hat das traurige Kapitel mit Stürmer Blanco beendet. Blanco galt mal als "Königstransfer", doch der Argentinier kam in einem halben Jahr in München nur auf 14 Ligaeinsätze, stand ein einziges Mal über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Neues zum Löwen-Wahnsinn schreibt SZ-Reporter Philipp Schneider übrigens hier.

12:10 Uhr

Vom BVB zum FCK: Linksverteidiger Chris Löwe.

Vom BVB zum FCK: Linksverteidiger Chris Löwe.

(Foto: AFP)

Der 1. FC Kaiserslautern wildert weiter bei den ganz Großen der Szene. Erst leiht der Zweitligist Mitchell Weiser vom FC Bayern, nun sind die Pfälzer beim deutschen Meister fündig geworden. Von Borussia Dortmund kommt Linksverteidiger Chris Löwe, der 23-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2016. "Er kann auf der linken Seite alle Positionen spielen, und mit ihm gewinnen wir an Qualität hinzu", sagt FCK-Trainer Franco Foda. Da will wohl einer dringend aufsteigen.

11:35 Uhr

Kurz zu Werder Bremen: Der Klub leiht Mittelfeldspieler Aleksandar Stevanovic für ein halbes Jahr an den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle aus. "Wir machen derzeit schon gute Erfahrungen mit Denni Avdic beim PEC Zwolle und hoffen, dass auch Aleksandar auf gutem Niveau Spielpraxis sammeln kann", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf. Das Nachtleben in Zwolle soll übrigens ganz ausgezeichnet sein.

11:15 Uhr

Aufgepasst, BVB-Freunde (auch wenn ihr noch champagnergetränkt auf euren Sofas lungert und heiser "Sahin, Sahin" haucht): Schachtjor Donezk, bekanntlich nächster Dortmunder Gegner in der Champions League, hat sich mit einem neuen Stürmer verstärkt. Und der kommt, na klar: aus Brasilien. Acht Spieler aus Südamerika hatte Schachtjor bereits im Kader, der neunte heißt Taison und kommt vom Liga-Rivalen Metalist Charkow. Fürstliches Ablösesümmchen: 15 Millionen Euro. Kann man mal machen, vor einem CL-Achtelfinale.

10:59 Uhr

Laut Informationen des spanischen Blattes Marca ist Hannover 96 an Innenverteidiger Federico Fazio vom FC Sevilla interessiert. Doch wir wissen ja aus langjähriger Transferfenster-Expertise: Vorsicht bei allem, wo Marca draufsteht. Warten wir lieber auf eine Bestätigung aus Hannover.

10:45 Uhr

Neuer Klub für Abby Wambach.

Neuer Klub für Abby Wambach.

(Foto: dpa)

Wir wechseln kurz das Geschlecht, denn auch im Frauenfußball tut sich etwas: Die frisch gekürte Weltfußballerin Abby Wambach hat nach zweijähriger Vereinslosigkeit endlich wieder einen Klub gefunden. In der neuen US-Frauenprofiliga NWSL geht die Stürmerin künftig für Western New York Flash aufs Feld. Western New York Flash - das ist doch mal ein Name. Kann Eintracht Frankfurt irgendwie nicht mithalten.

10:31 Uhr

Lassen wir Nuri Sahin doch kurz zu Wort kommen. Dem sid verklickerte der Dortmund-Rückkehrer schluchzend: "Ich bin überglücklich, wieder zu Hause zu sein. Ich habe nur drei, vier Stunden geschlafen. Ich wollte unbedingt so schnell wie möglich nach Hause. Borussia Dortmund ist mein Verein, mein zu Hause. Ich kenne jedes Gesicht. Ich war heute im Krankenhaus zum Medizin-Check. Da haben sich die ganzen Schwestern so sehr gefreut, dass ich mir gedacht habe: Ich habe zu 100 Prozent die richtige Entscheidung getroffen. Ich kann nicht sagen, wie glücklich ich bin, wieder zu Hause zu sein."

Die ganzen Schwestern haben sich also gefreut. Lassen wir einfach so stehen.

10:18 Uhr

Willkommen zum samstäglichen Transfergestöber auf Süddeutsche.de. Wir hatten uns ja leichte Sorgen gemacht, weil der Sensationsgehalt der ersten zehn Transfertage doch ziemlich dürftig ausfiel. Sollte die Nachricht, dass Jan Kirchhoff im Sommer zum FC Bayern wechselt, tatsächlich die Topnews des Winters werden? Nein, dachte sich der deutsche Meister höchstpersönlich. Und holte am Freitagabend Nuri Sahin nach Dortmund zurück. Gottseidank.