Fußball-Transfermarkt Hugo Almeida vor Rückkehr in die Bundesliga

Vielleicht darf Hugo Almeida bald wieder unter seinem alten Trainer Thomas Schaaf jubeln.

(Foto: REUTERS)

Hannovers Trainer Thomas Schaaf will den Portugiesen angeblich verpflichten. Der Schalker Leroy Sané wird nun auch mit Barcelona in Verbindung gebracht. Hertha BSC will sein Erfolgsteam zusammenhalten.

Transfer-Meldungen des Tages

Hannover 96: Laut Bild-Informationen will Trainer Thomas Schaaf den portugiesischen Stürmer Hugo Almeida verpflichten. Der 31-jährige spielte schon in Werder Bremen unter Schaaf und erzielte dort in 117 Spielen 41 Tore. In den vergangenen 18 Monaten hatte Almeida bei vier Klubs in drei Ländern gespielt, zuletzt in Russland bei Anzhi Machatschkala.

FC Schalke: Im Rennen der europäischen Spitzenklubs um Leroy Sané von Schalke 04 soll der FC Barcelona vorne liegen - wenn man bisher eher diffusen Medienberichten Glauben schenkt. Die französische Sporttageszeitung L'Equipe berichtete am Mittwoch, dass sich der Champions-League-Sieger bereits mit dem 20-Jährigen auf einen Sechsjahresvertrag ab 1. Juli 2016 geeinigt habe. Schalkes Manager Horst Heldt hatte bestritten, dass der Stürmer eine Ausstiegsklausel für diesen Winter oder den kommenden Sommer habe. Die Bild-Zeitung hatte berichtet, dass Sané trotz seines Vertrages bis 2019 für 37 Millionen Euro die Königsblauen verlassen könnte.

Neben Barça haben bereits Real Madrid und Manchester City Interesse an dem Offensivspieler bekundet. ManCity soll bereit sein, 55 Millionen Euro zu zahlen. Die Schalker betonten indes, dass keine offiziellen Angeboten eingegangen seien. Einen Wechsel schon im Winter hatte auch Sanés Berater abgelehnt. Trainer André Breitenreiter ist derweil erstaunt, dass Sané den Trubel so gut wegsteckt. "Nur ganz wenige können nachvollziehen, was auf den Jungen einprasselt - das ist immens." Gleichwohl ist Breitenreiter mit dem locker und stets für einen Spaß aufgelegten Sané zufrieden. "Er reagiert sofort, wenn ich ihm etwas sage, und zeigt danach super Trainingsleistungen. Leroy ist als Typ eine coole Sau, diese Unbekümmertheit zeichnet ihn aus."

Hertha BSC: Die Berliner möchten mit Vertragsverlängerungen auf das gesteigerte Interesse an seinen Leistungsträgern reagieren. Einer davon ist US-Nationalspieler John Anthony Brooks, den der VfL Wolfsburg aber auch englische Clubs im Fokus haben sollen. "Jay spielt in unseren Planungen eine wichtige Rolle, wir würden gerne mit ihm verlängern", wird Hertha-Manager Michael Preetz in der Bild zitiert. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft im Sommer 2017 aus. Die Gespräche mit Brooks über eine Vertragsverlängerung laufen schon länger. Bislang ohne Ergebnis. Sollte der 22-Jährige das Angebot nicht annehmen, wird die Hertha ihn wohl im Sommer verkaufen, um noch eine Ablösesumme zu erhalten.

"Wir sind kein Verein, der es sich erlauben kann, einen solchen Spieler ablösefrei ziehen zu lassen", bemerkte Preetz. Neben Brooks laufen auch bei Per Skjelbred, Salomon Kalou und Tolga Cigerci die Kontrakte am 3. Juni 2017 aus. Laut "Sportbild" ist der Verein bemüht, mit diesem Trio zu verlängern. Den Brasilianer Ronny möchte die Hertha hingegen schon seit längerem von der Gehaltsliste bekommen. Bislang hat sich noch kein Verein gefunden, der den Mittelfeldspieler aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag kauft. Ronny hält sich derzeit allein in Berlin fit. Ins türkische Trainingslager nach Belek durfte er nicht mitreisen.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...

Derweil soll Ersatz-Torwart Marius Gersbeck für eineinhalb Jahre zum Drittligisten Chemnitzer FC ausgeliehen werden. Gersbeck hat das Trainingslager in Belek schon verlassen, ein Leihvertrag ist laut Hertha aber noch nicht unterschrieben.

Eintracht Frankfurt: Der mexikanische Neuzugang Marco Fabian von Eintracht Frankfurt hat sich gegen sein Image ein Partygänger und Problemprofi gewehrt. "Das sind alte Geschichten, die immer wieder aufgewärmt werden", sagte der 26-Jährige der Bild. "Mit 20, 21 bin ich mit meinen Kumpels um die Häuser gezogen und hatte die eine oder andere Party. Aber ich bin als Spieler und Mensch gereift und habe gelernt: Wenn man Profi sein will, muss man diszipliniert sein und hart arbeiten. Da ist kein Platz mehr für Partys." Der Bundesligist hatte den Offensivspieler an Weihnachten für eine Ablösesumme von rund 3,5 Millionen Euro verpflichtet. Kurz darauf tauchten Berichte aus seiner Heimat auf, die von zahlreichen früheren Eskapaden des mexikanischen Nationalspielers handelten. "Vielleicht ist es meine letzte Chance, ja. Aber es ist eine Riesen-Chance", sagte Fabian über seinen Wechsel zur Eintracht. "Frankfurt ist für mich die vielleicht letzte Möglichkeit, nach Europa zu gehen, um dort in einer großen Liga zu bestehen."

1860 München: Fußball-Zweitligist 1860 München hat U19-Nationalspieler Felix Uduokhai mit einem Profivertrag bis 2019 ausgestattet. Das gaben die Löwen am Mittwoch bekannt. Das 18 Jahre alte Defensivtalent, das seit 2007 beim deutschen Meister von 1966 spielt, wartet bisher noch auf sein Zweitligadebüt. Nach Angaben seines Beraters lagen Uduokhai dennoch vier Angebote aus der Bundesliga und drei aus der 2. Liga vor. Bei Sechzig sehe er jedoch "die beste Perspektive, sich zu entwickeln". Sportdirektor Oliver Kreuzer sieht bei Uduokhai "optimale körperliche Voraussetzungen, eine hervorragende Technik, Spielintelligenz und einen sehr guten Charakter" - mithin also beste Grundlagen für eine erfolgreiche Karriere als Profi.

FC Liverpool: Teammanager Jürgen Klopp hat beim englischen Fußball-Spitzenklub FC Liverpool den ersten echten Neuzugang in der Winter-Transferperiode verpflichtet. Vom Ligakonkurrenten Queens Park Rangers kommt Verteidiger Steven Caulker auf Leihbasis bis Saisonende zu den Reds. Der 24-Jährige bestritt in dieser Saison acht Pflichtspiele für QPR. Klopp reagiert damit auf die anhaltende Verletzungsmisere beim früheren Rekordmeister, bei dem in Martin Skrtel, Dejan Lovren, Mamadou Sakho und Kolo Touré derzeit gleich vier Innenverteidiger verletzt ausfallen. Zuvor hatte Liverpool bereits die Verpflichtung des 19 Jahre alten Serben Marko Grujic von Roter Stern Belgrad bekannt gegeben, der allerdings erst im Sommer an die Anfield Road kommen wird. Zudem beorderte Klopp die Leihspieler Tiago Liori und Kevin Stewart (beide 22) mit sofortiger Wirkung zurück zum LFC.

FC Turin: Borussia Dortmunds einstiger Transferflop Ciro Immobile wechselt italienischen und spanischen Medienberichten zufolge vom FC Sevilla zurück zum FC Turin. Aus Turin hatte der BVB den früheren Torschützenkönig der Serie A im Sommer 2014 verpflichtet, nach einem enttäuschenden Jahr liehen die Dortmunder Immobile an Sevilla aus. Nun sollen die Turiner acht Millionen Euro für den Italiener bezahlen.

Der BVB hat davon nichts mehr: Mit einer bestimmten Anzahl von Spielen in Spanien ist Immobile (26) bereits automatisch in den Besitz des FC Sevilla übergegangen. Berichten zufolge soll die Borussia dabei immerhin elf Millionen ihrer einst investierten 18 Millionen Euro wieder eingenommen haben. Am Dienstag stand Immobile (26), der in der Bundesliga in 24 Einsätzen insgesamt drei Tore erzielte, nicht mehr im Kader des FC Sevilla für das Rückspiel im Achtelfinale des Königspokals gegen den Stadtrivalen Betis.