Fußball-Transfermarkt HSV sucht weiterhin nach Verstärkung

Der Hamburger SV schlittert derzeit immer weiter in den Abstiegskampf hinein.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Hamburger noch einen Mittelfeldspieler verpflichten. Darmstadt leiht einen Schalker aus. Wolfsburg verzichtet trotz Krise auf einen weiteren Transfer.

Transfer-Meldungen des Tages

Hamburger SV: Nach den zwei Auftaktniederlagen zu Beginn der Bundesliga-Rückrunde sucht der Hamburger SV weiter nach Verstärkungen. Neben Angreifer Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach) soll offenbar noch ein defensiver Mittelfeldspieler kommen. Angeblich sind die Hanseaten am Schweizer Gökhan Inler (31) von Leicester City und Sekou Sanogo (26/Young Boys Bern) aus der Elfenbeinküste interessiert. Das berichtet der Schweizer Blick. Inler oder Sanogo könnten ebenso wie Drmic ausgeliehen werden. Der 23-Jährige absolviert am Montag in Hamburg den obligatorischen Medizincheck und soll bis Sommer für den HSV auf Torejagd gehen. Der Schweizer sollte bereits vor einem Jahr nach Hamburg wechseln, bekam aber von Bayer Leverkusen keine Freigabe und ging dann im Sommer für rund zehn Millionen Euro nach Gladbach. Dort schaffte er nicht den Sprung in die Stammelf und konnte bis zuletzt die Erwartungen nie erfüllen.

Darmstadt 98: Der Fußball-Bundesligist leiht Nachwuchsstürmer Felix Platte bis zum Saisonende vom Ligarivalen Schalke 04 aus. Plattes Berater Tobias Sander bestätigte den Transfer des 19-Jährigen bei Sky Sport News HD. Platte bestritt bisher drei Bundesligaspiele für die Königsblauen, erzielte aber noch kein Tor.

VfL Wolfsburg: Trotz des erneuten Rückschlages im Kampf um die Champions-League-Plätze wird der VfL Wolfsburg wohl keinen weiteren Profi verpflichten. "Diesen Spieler, der einem das garantiert, den gibt es nicht", sagte VfL-Manager Klaus Allofs nach dem 1:1 (0:0) am Sonntag gegen den 1. FC Köln, dem sechsten Spiel in der Fußball-Bundesliga nacheinander ohne Sieg. So bleibt es bei Bruno Henrique, der an diesem Montag als erster und demnach einziger Winter-Neuzugang des niedersächsischen Clubs vorgestellt werden soll. "Das ist keine Sofortlösung", erklärte Allofs angesichts des langfristigen Fehlens von Torjäger Bas Dost (Mittelfußbruch). Der 25 Jahre alte Brasilianer kommt für rund vier Millionen Euro Ablöse aus der zweiten Liga seines Landes und spielte zuletzt bei Goias Esporte Clube. "Der Kader ist von der Größe her ausreichend", urteilte Manager Allofs, der mit dem angepeilten Transfer des Schweizer Stürmers Breel Embolo gescheitert war: "Das hätte uns sicher gut gefallen." Der Basler oder ein vergleichbarer Angreifer kosteten "so viel Geld, dass wir uns das leisten können". Geschätzte 28 Millionen Euro, die der VfL bot, waren dem Schweizer Verein zu wenig.

Stahlhart mit Schnauzbart

Hugo Almeida kehrt in die Bundesliga zurück und mit ihm der Schnurrbart. Die besten Schnauzer der Bundesliga-Geschichte von Ewald Lienen über Franz Beckenbauer bis zu Raimond Aumanns Katze. mehr...

FC Ingolstadt: Angreifer Tomás Pekhart steht vor einem Wechsel zu AEK Athen. Der Tscheche hat bislang nur fünf Saison-Einsätze für den FC absolviert und soll am Monatg den Medizincheck in Athen absolvieren.

Hertha BSC Berlin: Hertha BSC hat den Vertrag mit Innenverteidiger John Anthony Brooks vorzeitig um zwei Jahre bis 30. Juni 2019 verlängert. Der angeblich von mehreren Vereinen umworbene US-Nationalspieler unterschrieb am Sonntag bei den Berlinern, sein ursprünglicher Vertrag lief noch bis 2017. "John Brooks ist perspektivisch ein wichtiger Spieler für Hertha BSC. Mit ihm wollen wir die Weiterentwicklung der Mannschaft fortsetzen", sagte Hertha-Manager Michael Preetz: "In unseren Planungen für die Zukunft spielt John eine tragende Rolle."

Auch Brooks zeigte sich glücklich: "Jeder weiß, dass Hertha mein Verein, Berlin mein Zuhause ist. Ich bin glücklich, dass ich in meiner Heimatstadt weiter ein Teil der tollen, spannenden Entwicklung unserer Mannschaft und von Hertha BSC sein kann. Gemeinsam haben wir, nicht nur in dieser Saison, noch einiges vor." In den vergangenen Wochen waren immer wieder Wechsel-Gerüchte aufgetaucht. Unter anderem wurde Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg ein Interesse an dem 23-Jährigen nachgesagt.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...

Chelsea: Nach über 20 Jahren im Verein wird Klub-Ikone John Terry den englischen Fußballmeister FC Chelsea am Saisonende verlassen. Das bestätigte der Teamkapitän am Sonntag nach dem 5:1 (3:1) im Viertrundenspiel des FA Cups bei Milton Keynes Dons. Demnach wird Chelsea den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem 35-Jährigen nicht verlängern. "Für mich gibt es kein Ende wie im Märchen. Ich werde meine Karriere nicht bei Chelsea beenden. Ich habe einige Tage gebraucht, um das zu verdauen", sagte Terry. Der Abwehrspieler hatte sich dem FC Chelsea im Alter von 14 Jahren angeschlossen. In fast 700 Einsätzen für die Londoner feierte Terry vier Meisterschaften (2005, 2006, 2010, 2015), fünf Pokalsiege (2000, 2007, 2009, 2010, 2012), den Sieg in der Champions League (2012) sowie in der Europa League (2013).