Fußball-Transfermarkt Hertha bindet Anthony Brooks an sich

Überzeugt im Zweikampf: Herthas Anthony Brooks (vorne) gegen Dominik Kohr vom FC Augsburg.

(Foto: dpa)

Der umworbene Verteidiger verlängert bei den Berlinern. Werder Bremen leiht Torhüter Gerhard Tremmel aus. Der HSV holt einen Gladbacher - John Terry verlässt Chelsea.

Transfer-Meldungen des Tages

Hertha BSC Berlin: Hertha BSC hat den Vertrag mit Innenverteidiger John Anthony Brooks vorzeitig um zwei Jahre bis 30. Juni 2019 verlängert. Der angeblich von mehreren Vereinen umworbene US-Nationalspieler unterschrieb am Sonntag bei den Berlinern, sein ursprünglicher Vertrag lief noch bis 2017. "John Brooks ist perspektivisch ein wichtiger Spieler für Hertha BSC. Mit ihm wollen wir die Weiterentwicklung der Mannschaft fortsetzen", sagte Hertha-Manager Michael Preetz: "In unseren Planungen für die Zukunft spielt John eine tragende Rolle."

Auch Brooks zeigte sich glücklich: "Jeder weiß, dass Hertha mein Verein, Berlin mein Zuhause ist. Ich bin glücklich, dass ich in meiner Heimatstadt weiter ein Teil der tollen, spannenden Entwicklung unserer Mannschaft und von Hertha BSC sein kann. Gemeinsam haben wir, nicht nur in dieser Saison, noch einiges vor." In den vergangenen Wochen waren immer wieder Wechsel-Gerüchte aufgetaucht. Unter anderem wurde Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg ein Interesse an dem 23-Jährigen nachgesagt.

HSV: Der Nordklub verstärkt sich mit Josip Drmic. Der Stürmer vom Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach soll bis zum Saisonende ausgeliehen werden, der Medizincheck steht noch aus. Dies teilten die Norddeutschen am Sonntag bei Twitter mit. Der Schweizer Drmic sollte bereits vor einem Jahr nach Hamburg wechseln, bekam aber von Bayer Leverkusen keine Freigabe und ging dann im Sommer für rund zehn Millionen Euro nach Gladbach. Dort schaffte er nicht den Sprung in die Stammelf und konnte bis zuletzt die Erwartungen nie erfüllen. Der 23-Jährige wäre der erste Neuzugang des HSV in der aktuellen Transferperiode, die am Montag endet.

Stahlhart mit Schnauzbart

Hugo Almeida kehrt in die Bundesliga zurück und mit ihm der Schnurrbart. Die besten Schnauzer der Bundesliga-Geschichte von Ewald Lienen über Franz Beckenbauer bis zu Raimond Aumanns Katze. mehr...

Chelsea: Nach über 20 Jahren im Verein wird Klub-Ikone John Terry den englischen Fußballmeister FC Chelsea am Saisonende verlassen. Das bestätigte der Teamkapitän am Sonntag nach dem 5:1 (3:1) im Viertrundenspiel des FA Cups bei Milton Keynes Dons. Demnach wird Chelsea den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem 35-Jährigen nicht verlängern. "Für mich gibt es kein Ende wie im Märchen. Ich werde meine Karriere nicht bei Chelsea beenden. Ich habe einige Tage gebraucht, um das zu verdauen", sagte Terry. Der Abwehrspieler hatte sich dem FC Chelsea im Alter von 14 Jahren angeschlossen. In fast 700 Einsätzen für die Londoner feierte Terry vier Meisterschaften (2005, 2006, 2010, 2015), fünf Pokalsiege (2000, 2007, 2009, 2010, 2012), den Sieg in der Champions League (2012) sowie in der Europa League (2013).

Werder Bremen: Die Bremer haben den erfahrenen Torhüter Gerhard Tremmel (37) bis zum Ende der Saison vom englischen Erstligisten Swansea City ausgeliehen. "Nach der Verletzung von Michael Zetterer und dem langen Ausfall von Raphael Wolf haben wir auf dieser Position Handlungsbedarf gesehen. Gerhard Tremmel ist ein Torhüter mit großer Erfahrung, der unseren jungen Torhütern weiterhelfen und Felix Wiedwald den Rücken freihalten wird", sagte Sportchef Thomas Eichin. Tremmel könnte schon am Samstag im Duell mit Hertha BSC (15.30 Uhr im Liveticker auf Süddeutsche.de) auf der Bank sitzen.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...

Damit sollen die Transferaktivitäten der Bremer im Winter noch nicht abgeschlossen sein. Die Hanseaten wollen nach dem schweren Rückschlag für Philipp Bargfrede, der nach einer Meniskus-OP bis zum Saisonende ausfällt, noch einen defensiven Mittelfeldspieler verpflichten. "Wir haben eine klare Nummer eins und versuchen, ihn zu bekommen", sagte Eichin. Ob es sich dabei um den gehandelten Ogenyi Onazi (23) von Lazio Rom handelt, wollte der Manager nicht kommentieren.

Zudem wird Felix Kroos an Union Berlin verliehen. Das bestätigte der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler am Donnerstag, nachdem er seinen Spind bei Werder geräumt hatte. Kroos war 2010 von Hansa Rostock nach Bremen gekommen und absolvierte seitdem 65 Bundesligaspiele für die Hanseaten. Sein Vertrag bei Werder läuft noch bis 2017.

Zudem haben die Bremer Sambou Yatabare für dreieinhalb Jahre verpflichtet. Der 26 Jahre alte Nationalspieler aus Mali, der von Olympiakos Piräus bis zum Ende der laufenden Spielzeit an Standard Lüttich ausgeliehen war, unterschrieb bei den Norddeutschen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019, teilte Werder am Donnerstag mit. "Mit Sambou haben wir unseren absoluten Wunschspieler verpflichtet. Wir freuen uns, dass wir ihn von Werder überzeugen konnten. Er gibt uns weitere Optionen im Mittelfeld und erhöht die Qualität in unserem Kader", sagte Thomas Eichin, Geschäftsführer Sport. Yatabare, der in Frankreich aufgewachsen ist, wechselte im Sommer 2013 vom SC Bastia nach Piräus. In der Nationalmannschaft von Mali kam der Mittelfeldspieler 18 Mal zum Einsatz.

FC Augsburg: FC Augsburg und Innenverteidiger Christoph Janker haben ihre Zusammenarbeit ausgedehnt. Der Europa-League-Teilnehmer verlängerte am Donnerstag den Vertrag des 30-Jährigen bis zum 30. Juni 2017. "Christoph ist ein erfahrener Profi und absoluter Teamplayer, der immer Leistung bringt, wenn er gebraucht wird und perfekt in unser Mannschaftsgefüge passt. Wir sind froh, ihn weiterhin in unserem Team zu haben", sagte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FCA laut Mitteilung.

Janker wechselte im Januar 2015 von Hertha BSC zum FC Augsburg. "Ich fühle mich beim FCA und in Augsburg sehr wohl und freue mich, weiterhin Teil dieser tollen Mannschaft zu sein", sagte Janker, der in dieser Saison sowohl in der Bundesliga als auch in der Europa League zu je drei Einsätzen kam. "Es hat im letzten Jahr sowohl in der Bundesliga als auch in der Europa League unheimlich viel Spaß gemacht", sagte er.

Hamburger SV: Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat nach einer tagelangen Hängepartie Abstand von einer Verpflichtung des Offensivspielers Carlos Mané (Sporting Lissabon) genommen. "Kein stimmiges Gesamtpaket. Wir nehmen Abstand von einem Transfer von Carlos Mané", twitterten die Hanseaten am Donnerstagmittag.Trainer Bruno Labbadia (49) hatte zuvor schon erklärt: "Wir können nur Dinge tun, die für uns gesund sind." Der HSV wollte Mané gerne ausleihen, der Wechsel des 21 Jahre alten Außenstürmers gestaltete sich allerdings zu schwierig, da um die Leihgebühr und zahlreiche Vertragsoptionen gefeilscht wurde.

VfL Wolfsburg: Die Wolfsburger verpflichten zum Jahreswechsel 2016/2017 den nigerianischen Jugend-Nationalspieler Victor Osimhen. Das teilte der VfL am Donnerstag mit. Der gerade erst 17 Jahre alt gewordene Stürmer trainiert bereits mit den Wolfsburger Profis, kehrt in Kürze aber zur Ultimate Strikers Academy in Nigeria zurück, mit der die Wolfsburger eine Kooperation eingegangen sind. Künftig sollen regelmäßig Spieler aus Nigeria nach Wolfsburg kommen, um mit den VfL-Teams zu trainieren.