Fußball in England Arsenal muss trotz Podolski-Treffer nachsitzen

Tor für Arsenal: Lukas Podolski.

(Foto: Getty Images)

Der FC Arsenal erreicht im FA-Cup gegen Swansea City nur ein 2:2, damit kommt es zum Wiederholungsspiel. José Mourinho macht sich bei Real-Fans unbeliebt, die Adler Mannheim verteidigen die Tabellenführung, Alba Berlin stoppt die Niederlagenserie. Klubbesitzer und Spieler beenden den Arbeitskampf in der NHL.

Sportnachrichten in Kürze

Fußball in England: Trotz eines Treffers von Nationalspieler Lukas Podolski muss der 13-malige englische Fußball-Meister FC Arsenal im FA-Cup nachsitzen. Im Drittrundenspiel beim Liga-Konkurrenten Swansea City kamen die "Gunners" zu einem 2:2 (0:0) und müssen nun im Wiederholungsmatch vor eigenem Publikum um den Einzug unter die letzten 32 Teams kämpfen. Podolski wurde in der 72. Minute eingewechselt, Nationalmannschafts-Kollege Per Mertesacker stand in der Startelf. Bei Swansea saß Torhüter Gerhard Tremmel nur auf der Bank. Podolski hatte in der 81. Spielminute die Führung der Hausherren durch Michu (58.) ausgeglichen, wenig später brachte Kieran Gibbs (83.) die Gäste scheinbar auf die Siegerstraße. Kurz vor Schluss kamen die Waliser aber durch Danny Graham (87.) noch zum Ausgleich.

Fußball in Italien: Nationalstürmer Miroslav Klose hat mit dem italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom den zweiten Tabellenplatz in der Serie A gefestigt und den Rückstand auf Spitzenreiter Juventus Turin verkürzt. Einen Tag nach dem mühevollen 2:1 (0:0) Lazios gegen Cagliari Calcio patzte Rekordmeister und Titelverteidiger Juve überraschend daheim trotz langer Überzahl mit 1:2 (1:0) gegen Sampdoria Genua. In der Tabelle liegt Juventus mit 44 Punkten vor Lazio (39), das zudem von den Patzern seiner Verfolger profitierte: Der AC Florenz (35) verlor 0:2 (0:0) gegen Kellerkind Delfino Pescara, Inter Mailand (35) unterlag bei Udinese Calcio 0:3 (0:0). Am Sonntagabend konnte der SSC Neapel (34) mit einem Sieg gegen den AS Rom auf Platz drei klettern.

Fußball in Spanien: Der Machtkampf bei Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat einen neuen Höhepunkt: Der umstrittene Startrainer Jose Mourinho setzte den viermaligen Welttorhüter Iker Casillas am Sonntag beim 4:3 (2:2) im Meisterschaftsspiel gegen Real Sociedad San Sebastian auch vor heimischem Publikum auf die Bank und gab erneut Ersatzmann Antonio Adan den Vorzug vor der ungemein beliebten Klub-Ikone. Allerdings währte die Verbannung von Casillas auf die Ersatzbank nur ganze sechs Minuten. Dann sah Adan wegen einer Notbremse die Rote Karte, Casillas wurde für Feldspieler Jose Callejon eingewechselt und musste in die Bresche springen. Mit dem Welt- und Europameister zwischen den Pfosten, einem starken Sami Khedira als Torschützen und Mesut Özil als Schaltzentrale im Mittelfeld erkämpfte sich Real trotz mehr als 70 Minuten Unterzahl den Sieg und verkürzte den Rückstand auf den enteilten Erzrivalen FC Barcelona zunächst auf 13 Punkte.

Fußball in Frankreich: Titelverteidiger Olympique Lyon ist mit einer Niederlage gegen den Drittligisten Epinal am Sonntag im französischen Fußball-Pokal sensationell ausgeschieden. Epinal gewann gegen den Erstligisten 4:2 im Elfmeterschießen. Lyons Gueida Fofana und Bakary Kone scheiterten mit ihren Versuchen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 3:3 gestanden. Epinal steht in der dritten Liga auf Platz 19. "Es ist magisch und nun hoffen wir, die letzten 16 zu erreichen und Geschichte zu schreiben", sagte Torwart Olivier Robin dem französischen Radiosender RMC. Lyon bestritt die Partie fast in Bestbesetzung, doch auch die Tore von Bafetimbi Gomis und Lisandro Lopez halfen nicht zum Sieg. Epinal schaffte eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich, nachdem man zuvor sogar geführt hatte. Olympique Lyon hatte den Pokal im vergangenen April mit einem Sieg über den Drittligisten US Quevilly gewonnen.

Handball, U21: Die deutschen U21-Handballer haben sich für die Weltmeisterschaft in Bosnien-Herzegowina (14. bis 28. Juli) qualifiziert. Die Mannschaft von Trainer Markus Baur besiegte Tschechien im entscheidenden Spiel beim Qualifikationsturnier in Krefeld deutlich mit 39:22 (17:11). Zuvor hatte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) Finnland (37:27) und Österreich (35:29) bezwungen. In Bosnien-Herzegowina geht der deutsche Nachwuchs als Titelverteidiger an den Start.

Eishockey, DEL: Die Adler Mannheim haben ihre Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem 3:1 (1:0,0:0,2:1) in Nürnberg erfolgreich verteidigt. Nur 24 Stunden nach ihrem 4:3-Erfolg gegen die Eisbären unter freiem Himmel mussten sich die Franken dem Spitzenreiter aus Mannheim geschlagen geben, der bereits ohne die nach Nordamerika zurückgekehrten Profis Dennis Seidenberg und Jason Pominville angetreten war. Mit ihrem fünften Sieg in Folge stehen die Adler weiterhin an der Tabellenspitze vor den Pinguinen aus Krefeld, die den Anschluss nach ihrer zweiten Niederlage in Folge zumindest vorerst verloren haben. Wie bereits gegen Augsburg gingen die Pinguine auch gegen den ERC Ingolstadt beim 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen als Verlierer vom Eis. Ebenfalls nach Penaltyschießen verloren die Hamburg Freezers mit 3:4 (1:0, 2:1, 0:2, 0:0, 0:1) gegen den EHC Wolfsburg, kletterten aber durch den Punktgewinn auf Platz drei vor die punktgleichen Kölner Haie, die am Dienstag auf den EHC München treffen. Den Eisbären Berlin steckte beim Auswärtsspiel in Hannover noch die Niederlage gegen Nürnberg in den Knochen. Der Hauptstadtklub, der bereits ohne die NHL-Stars Danny Briere und Claude Giroux bei den Scorpions aufs Eis gegangen war, verlor mit 1:4 (0:0,1:2,0:2). Am Tabellenende machte der Vorletzte Iserlohn Roosters mit dem 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) gegen die Straubing Tigers Boden gut. Tabellen-Schlusslicht Düsseldorfer EG setzte nach dem 5:1 gegen Hannover seinen Aufwärtstrend zuhause auch gegen die Augsburger Panther mit einem 4:2 (1:0, 0:1, 3:1)-Sieg fort.