FC Bayern Boateng und Martínez fallen gegen Mainz aus

Am Samstag gegen Mainz nicht im Kader: Bayerns Innenverteidiger Jérôme Boateng (l.) und Javi Martinez.

(Foto: AFP)

Dem FC Bayern fehlen beim Bundesliga-Duell zwei Innenverteidiger, dafür kann Mats Hummels spielen. Vorstandsboss Rummenigge bekräftigt seine Schiedsrichter-Kritik.

Fußball, FC Bayern: Die Münchner müssen im Bundesliga-Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 außer auf Manuel Neuer auch auf die Innenverteidiger Javi Martínez und Jérôme Boateng verzichten. Mats Hummels habe normal trainiert und sei okay, Boateng und Martínez hätten immer noch kleine Probleme, sagte Trainer Carlo Ancelotti am Tag vor dem Heimspiel am Samstag gegen die abstiegsbedrohten Mainzer. Alle anderen Akteure hätten sich von dem K.o. gegen Real Madrid erholt. "Wir haben am Samstag eine große Möglichkeit, eine gute Reaktion zu zeigen", sagte Ancelotti. Das Pokal-Halbfinale gegen Dortmund am Mittwoch spiele noch keine Rolle, er werde das beste Team gegen Mainz aufbieten.

Fußball, FC Bayern: Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat seine Kritik an der Schiedsrichterleistung von Viktor Kassai (Ungarn) im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid (2:4 n.V.) bekräftigt. Die Entscheidungen des Schiedsrichterteams hätten den Ablauf des Spiels "dramatisch beeinflusst", schrieb Rummenigge im Vorwort des Stadion-Magazins zum Bundesliga-Heimspiel des Fußball-Rekordmeisters am Samstag gegen Mainz 05. Das Scheitern bei Real zähle "ohne Frage zu den ganz bitteren Erfahrungen: Weil wir ja nicht bloß unglücklich ausgeschieden sind, sondern auch unverdient. Das ist meine Meinung, und ich suche auch keine Ausreden", merkte der 61-Jährige an. Die Summe der Fehlentscheidungen "hat unsere Mannschaft schwer benachteiligt", betonte Rummenigge, der das Team von Trainer Carlo Ancelotti nochmals für "Charakter, Leidenschaft und Mut" lobte.

Tennis, Fed Cup: Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber und Julia Görges bestreiten im Abstiegsrelegationsspiel gegen die Ukraine die Einzel für die deutschen Tennis-Damen. Kerber trifft am Samstag im zweiten Spiel in Stuttgart auf Lessia Zurenko. Zuvor stehen sich Görges und Jelina Switolina (12.00 Uhr/DAZN) gegenüber. Das ergab die Auslosung am Freitag. Am Sonntag kommt es zunächst zum Duell der Spitzenspielerinnen zwischen Kerber und Switolina. Danach spielt Görges gegen Zurenko. Für das Doppel sind vorerst Laura Siegemund und Carina Witthöft nominiert. Nur der Sieger bleibt in der Weltgruppe des Fed Cups.

Mit "wahnsinniger Wut" - aber ohne Beweise

Ist der FC Bayern in Madrid "beschissen worden", wie Vorstandschef Rummenigge feststellt? Emotionen und Gerüchte allein helfen nach dem Champions-League-Aus nicht weiter. Von Claudio Catuogno mehr...