Favoritencheck VierschanzentourneeAufsteiger greifen Österreichs Serie an

Die bis zu diesem Winter erfolglosen Anders Fannemel und Roman Koudelka wollen Österreichs siebten Tournee-Sieg in Serie verhindern. Doch Rot-Weiß-Rot hat zwei Topspringer dabei. Außerdem hofft DSV-Athlet Severin Freund auf den Gesamtsieg - und Routiniers wittern ihre letzte Chance.

Von Martin Anetzberger

Gregor Schlierenzauer

So läuft seine Saison bisher: Gregor Schlierenzauers Saison ist bisher wie eine Achterbahnfahrt. Einem Sieg in Lillehammer und weiteren Top-Platzierungen in Russland und Finnland stehen auch einige Leistungen jenseits des 10. beziehungsweise 20. Ranges gegenüber. Sehr durchwachsen für einen Athleten seines Formats.

Chancen auf den Tournee-Titel: Der Österreicher ist erst 24 und blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück. Nur Gold bei Olympia fehlt im noch in seiner Einzeltitel-Sammlung - mit der Mannschaft gewann er bereits 2010 in Vancouver. Die größte Stärke des zweimaligen Tournee-Champions könnte somit seine Gelassenheit sein. "Das ganz Große kommt meistens von der inneren Stille. Wenn man schon sehr, sehr viel erreicht hat, dann ist es wichtig, seinen Weg zu gehen", sagte er kurz vor Tournee-Start. Der Druck lastet diesmal eher auf seinem Teamkollegen Michael Hayböck. Die Unterstützung des fanatischen rot-weiß-roten Publikums in Innsbruck und Bischofshofen ist ihnen beiden sicher.

Bild: dpa 26. Dezember 2014, 15:072014-12-26 15:07:20 © Süddeutsche.de/dpa/sid/gba