Es steht zu befürchten, dass Jordan dort den heutigen Bekanntheiten wie LeBron James ("Ich wollte immer wie Michael sein"), Kobe Bryant oder Kevin Durant locker die Show stiehlt. "Keine Frage, er ist der beste Basketballer, den es jemals gab", betont Earvin "Magic" Johnson, der ebenfalls als Legende gilt und mit MJ 1992 in Barcelona olympisches Gold gewann (Bildmitte).

In den Neunzigern führte er die Chicago Bulls in acht Jahren zu sechs NBA-Meisterschaften, wurde nach allen sechs Finalserien zum wertvollsten Spieler gewählt. Fast alle sind sich einig, dass die Bulls auch 1994 und 1995 Champion geworden wären, hätte ihr mit Abstand bester Mann nicht vorrübergehend seine Laufbahn beendet.

17. Februar 2013, 10:592013-02-17 10:59:24 © SZ.de/dpa/jbe