Kasseler Wasserspiele Herkules Wilhelmshöhe Kassel Bergpark

Viele kennen Kassel nur von Radarkontrollen. Aber die Stadt in Nordhessen zählt jetzt zum Unesco-Welterbe. Glauben Sie nicht? Wir zeigen Ihnen warum.

Streng auf Linie fließen die Wassermassen über die Kaskaden und Steinstufen in den Teich vor Schloss Wilhelmshöhe herab - ganz im Sinne des absolutistischen Zeitgeistes. Der herrschte, als die Anlage Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. "Der Reiz der am steilen Hang gelegenen Parklandschaft mit ihren monumentalen Wasserbauwerken lockt seit Jahrhunderten Neugierige aus ganz Europa und inzwischen auch aus der ganzen Welt an", heißt es auf der Homepage der Stadt. Nun ist der mehr als 300 Jahre alte Bergpark Wilhelmshöhe in die Liste weltweit einzigartiger Kulturgüter aufgenommen worden.

Auf dieser Karte bekommen Sie einen Überblick über alle 38 Welterbestätten in Deutschland.

Bild: dpa

24. Juni 2013, 09:54 2013-06-24 09:54:22  © Süddeutsche.de/dpa/cag/jobr/lala

zur Startseite