Die Menschen in Myanmar wollen, dass die Schönheiten ihres Landes gesehen werden, aber auch, dass die Welt erfährt, unter welchen Bedingungen sie leben.

Ein Mönch füttert Tauben nahe Rangun

Bild: Getty Images 19. November 2012, 11:562012-11-19 11:56:23 © Süddeutsche.de/kaeb