Shangri-La, Tibet

Der Fotograf Michael Yamashita war auch in Zhongdian/Shangri-La für seine Fotoreportage, die der Verlag Frederking & Thaler in einer deutschsprachigen Bildband-Ausgabe veröffentlicht hat. Es sei dort, so schreibt Yamashita in "Shangri-La", bei dem Versuch geblieben, "das Gefühl eines irdischen Paradieses heraufzubeschwören". Er hat sein Shangri-La woanders entdeckt: in Lhasa. Obgleich ihn die Stadt anfänglich enttäuscht hatte, zu groß waren seine Erwartungen gewesen. Aber als er dann an der Rückseite des Potala-Palasts stand, der auf den meisten Fotografien von vorne zu sehen ist, und der Bau sich im umliegenden Sumpfland spiegelte, da habe er eine Entsprechung gefunden für seine Vorstellung vom Paradies.

Bild: Der Potala-Palast in Lhasa, einst Kloster und Sitz des Dalai Lama, zählt zu den Bildern Tibets mit dem größten Kultstatus. Der Palast scheint zwischen den Bergen und über dem Sumpfland im Vordergrund zu schweben.

Bild: © Michael Yamashita / Frederking & Thaler Verlag

8. November 2012, 14:27 2012-11-08 14:27:42

zur Startseite