Graffiti Passantin Stadtviertel Palermo Buenos Aires

Meine Laufstrecke führt durch die Wälder von Palermo in Buenos Aires, vorbei an zwei Baggerseen, der Pferderennbahn und dem Tennisstadion. Es geht unter den Bahnschienen hindurch, und hinten am Stadtflughafen starten und landen die Flugzeuge, sofern nicht gestreikt wird. Zur abendlichen Kulisse gehören außerdem halbnackte Transvestiten, die viele Autofahrer magisch anziehen. Der Bürgermeister, dessen Gefühl für Argentiniens Metropole dem eines Presslufthammers gleicht, hat sie vom ersten See mit dem Blumenpark zum zweiten See unter den Bäumen verschoben, damit sie nicht so auffallen. Und jetzt ist Tennisturnier, da wurde die Zufahrt vorübergehend zugemacht, ausnahmsweise leuchten in dem dunklen Eck sogar die Laternen. Die Transvestiten müssen derweil weg, vor die Absperrung. Finale in einer Woche.

Peter Burghardt, SZ vom 23.02.2013

Bild: AFP

1. März 2013, 16:58 2013-03-01 16:58:00

zur Startseite