Diamant

Manchmal wäre man selber auch gerne so ruhig, wie es andere Menschen sein können. Bei diesem 50-Millionen-Dollar-Diamantenraub zum Beispiel. So etwas kommt doch wirklich selten vor. Und natürlich saß auch die Justizministerin auf dem Podium des Presseraums als Brüssels Staatsanwaltschaft erklären wollte, wie so was geht: dass ein bewaffnetes Kommando aufs Rollfeld des Flughafens fährt und mit vorgehaltener Maschinenpistole Diamanten einsackt. Dutzende internationale Presseteams warteten auf das, was die Ministerin zu sagen hat. Doch Madame Turtelboom lauschte nur. Zum Beispiel dem Mann, der die digitale Vernetzung der belgischen Justiz erklärte. Doch das interessierte nun wirklich keinen. "Ein Kommentar zum Diamantenraub?", rief am Ende jemand. "Non", antwortete die Ministerin. Und ging einfach davon.

Javier Cáceres, SZ vom 02.03.2013

Bild: dpa/dpaweb

1. März 2013, 16:58 2013-03-01 16:58:00

zur Startseite