Brand im Terminal Flughafen in Rom lahmgelegt

  • Am Flughafen "Leonardo da Vinci" Fiumicino in Rom ist am frühen Morgen ein Feuer ausgebrochen.
  • Die Ursache war zunächst unklar. Schwere Verletzungen gab es keine, einige Mitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen.
  • Der Flughafen war vorübergehend geschlossen, massive Auswirkungen auf An- und Abflüge wurden bis nachmittags angekündigt.

Feuer im Terminal 3

Ein Großbrand hat am Donnerstagmorgen den internationalen Flughafen von Rom lahmgelegt. Das Feuer brach um 5 Uhr in Terminal 3 des Flughafens Fiumicino aus, wie die Flughafengesellschaft der italienischen Hauptstadt, Adr, mitteilte. Augenzeugen berichteten, die aufsteigenden Rauchsäulen seien noch kilometerweit entfernt zu sehen gewesen.

Der gesamte Flughafen wurde zunächst gesperrt, verbunden mit der Ankündigung, dass bis um 14 Uhr alle Flüge gestrichen seien. Fiumicino forderte Fluggäste via Twitter auf, sich für detaillierte Informationen mit ihren Airlines in Verbindung zu setzen.

Der Brand war nach zwei Stunden im Rahmen eines Großeinsatzes gelöscht. Den Angaben zufolge wurde niemand schwer verletzt, allerdings erlitten einige Flughafenangestellte Rauchvergiftungen. Das Terminal sei weitgehend leer gewesen, als das Feuer ausbrach. Es wurde ein Krisenzentrum eingerichtet.

Auswirkungen bis in den Nachmittag

Die Ursache für den Brand und der genaue Ort, an dem das Feuer ausbrach, waren zunächst unklar. Die Autobahn, die zum Flughafen führt, und die Bahnverbindung nach Rom wurden für mehrere Stunden unterbrochen. Hunderte Passagiere campierten den Angaben italienischer Nachrichtenagenturen zufolge in Terminal 1.

Mittlerweile teilte der Flughafen mit, man könne den Airport aufgrund des Einsatzes der Feuerwehr seit 8 Uhr wieder Schritt für Schritt für den Verkehr öffnen. Italienische Medien wie La Repubblica zeigten Bilder von den mittlerweile gelöschten Flammen und hohen Rauchsäulen. Sie zitierten Quellen, wonach es sich um einen technischen Defekt gehandelt habe.