BildbandDer Zauber Islands

Nordisch schroff, aber nicht unwirtlich: Der Fotograf Emil Thór gewinnt der eigentlich kargen Landschaft Islands überraschende Reize ab, indem er das warme Licht für seine Naturaufnahmen nutzt.

Mit Worten, so steht es gleich auf einer der ersten Seiten dieses Buches, sei Island nicht beizukommen. Jedenfalls nicht mit fremdländischen - jede Übersetzung aus dem Isländischen, so heißt es weiter, sei ohnmächtig gegenüber dem Zauber der Natur dieses Landes.

Bild: Emil Thor 28. Juli 2011, 09:442011-07-28 09:44:48 © SZ vom 28.07.2011/afis/gf