Unterstützung für Gebäudesanierung Milliarden für sparsame Hausbesitzer

Die Regierung beschließt ein 1,8 Milliarden Euro teures Gebäudesanierungs-Programm: Wer seine Immobilie im kommenden Jahr gegen Energieverschwendung schützt, kann auf 5000 Euro Zuschuss vom Staat hoffen.

Kurz vor Weihnachten verspricht die Regierung deutschen Hausbesitzern ein besonderes Geschenk: bis zu 5000 Euro Zuschuss. Die Summe wird ab 2013 an den ausgeschüttet, der sein Gebäude energieeffizienter macht - zum Beispiel durch den Tausch von Fenstern oder mit einer besseren Dämmung.

Das Bundeskabinett hat jetzt neben dem Bau von drei neuen Stromautobahnen durch Deutschland ein Zusatzprogramm für Gebäudesanierungen beschlossen (Hintergründe in diesem Artikel). Insgesamt will der Staat die Gebäudesanierung ab 2013 mit 1,8 Milliarden Euro pro Jahr fördern und so die Energiewende vorantreiben. Das Geld bekommen Verbraucher von der Förderbank KfW.

Im Energiekonzept der Regierung heißt es: Gebäudeeffizienz sei "die wichtigste Maßnahme, um den Verbrauch an fossilen Energieträgern nachhaltig zu mindern und die Abhängigkeit von Energieimporten zu reduzieren". Daher stocke der Bund sein Programm zur Gebäudesanierung um 300 Millionen Euro auf.

CSU-Bauminister Peter Ramsauer nennt den Beschluss einen "wichtigen Impuls für die Energiewende". 2009 förderte der Bund die Gebäudesanierung jedoch mit weit mehr Geld: So standen vor drei Jahren bereits zwei Milliarden Euro dafür zur Verfügung.