Rückblick Die 383-Tage-Karriere des Martin Schulz

Martin Schulz will "die Personaldebatten innerhalb der SPD beenden" und nun doch nicht Außenminister werden.

(Foto: dpa)

Kaum mehr als ein Jahr währte die Blitz-Karriere des Martin Schulz an der Spitze der SPD. Die wichtigsten Stationen im Rückblick.

Am Mittwoch erklärt Martin Schulz, nun doch in Angela Merkels Kabinett eintreten zu wollen, und zwar als Außenminister. Den SPD-Parteivorsitz soll Andrea Nahles übernehmen. Am Freitag erklärt Martin Schulz, er wolle nun doch nicht Außenminister werden. Kaum mehr als ein Jahr, 383 Tage, ist es da her, dass Gabriel Schulz die Parteiführung überließ und der "Schulz-Zug" losrollte.

Die SPD beschädigt das Vertrauen der Bürger in Parteien

Von wegen "Seit' an Seit'": Das Drama um die Posten schadet dem Image der Partei und widert zunehmend an. Das würdelose Schauspiel könnte die Groko verhindern. Kommentar von Joachim Käppner mehr...